Spaces of the Poor: Armut aus Sicht der Kulturwissenschaften

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.12.2013 10:17

Spaces of the Poor: Armut aus Sicht der Kulturwissenschaften

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Neue Buchveröffentlichung befasst sich mit Armut und von Armut betroffenen Menschen in städtischen Slumgebieten

    Mit Armut in urbanen Slums befasst sich eine neue Buchveröffentlichung am Arbeitsbereich Osteuropäische Geschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Der Band „Spaces of the Poor. Perspectives of Cultural Sciences on Urban Slum Areas and Their Inhabitants“ stellt herkömmliche verallgemeinernde Sichtweisen in Frage und will stattdessen einen Blick auf die Vielschichtigkeit und Individualität der Problematik werfen. Der Band führt internationale Experten und Expertinnen aus unterschiedlichen Fächern zusammen und zeigt, dass „die Armen“ nicht einfach „die Anderen“ sind, sondern Individuen, die ihrem Leben eine Bedeutung geben wollen. Beispiele aus Westeuropa ebenso wie aus Städten in Costa Rica, Indien und Russland unterstreichen den multidisziplinären und internationalen Ansatz.

    Armut, Prekariat und Gentrifizierung sind nicht nur historische Prozesse, sondern finden jetzt gerade auch in den Städten statt, in denen wir leben, erklärt der Herausgeber Dr. Hans-Christian Petersen vom Arbeitsbereich Osteuropäische Geschichte der JGU. Was wissen wir über die verarmten urbanen Gebiete weltweit und das Lebensumfeld ihrer Bewohner? Wie kommen die Slumbewohner in den Städten mit ihrer Umgebung zurecht? Wie nutzen sie den öffentlichen Raum, um gegen ihre Position am Rande der Gesellschaft zu kämpfen? Diese Fragen greift der Band auf und untersucht, inwieweit die Ansätze der Kulturwissenschaften dazu beitragen können, die „Exotisierung“ des Ghettos zu überwinden und stattdessen auf die Realitäten hinter den Fassaden zu schauen. Die Veröffentlichung öffnet damit neue Perspektiven für die Erforschung von Armut und Ungleichheiten, die nicht bei kollektiven Kategorisierungen stehen bleibt.

    Das Buch geht auf eine Tagung zurück, die der Arbeitsbereich Osteuropäische Geschichte im vergangenen Jahr zusammen mit dem Forschungsschwerpunkt Historische Kulturwissenschaften (HKW) der JGU veranstaltet hat. Die vollständig englischsprachige Veröffentlichung ist im September 2013 bei dem Verlag transcript in der Reihe Mainzer Historische Kulturwissenschaften erschienen.

    Veröffentlichung:
    Hans-Christian Petersen (ed.)
    Spaces of the Poor
    Perspectives of Cultural Sciences on Urban Slum Areas and Their Inhabitants
    transcript, September 2013

    Weitere Informationen:
    Dr. Hans-Christian Petersen
    Arbeitsbereich Osteuropäische Geschichte
    Historisches Seminar
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
    D 55099 Mainz
    Tel. +49 6131 39-24739
    E-Mail: peters@uni-mainz.de
    http://www.osteuropa.geschichte.uni-mainz.de/180.php


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Geowissenschaften, Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay