idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
04.12.2013 10:05

Dritte Auszeichnung der UNESCO für infernum

Dipl.-Chem. Iris Kumpmann Abteilung Public Relations
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

    Weiterbildungsangebot infernum wird 2014 Projekt der UN-Dekade »Bildung für nachhaltige Entwicklung«. Die FernUniversität in Hagen und das Fraunhofer UMSICHT können sich erneut über eine große Auszeichnung freuen: Das von beiden Institutionen seit 13 Jahren in Kooperation angebotene Interdisziplinäre Fernstudium Umweltwissenschaften (infernum) wurde von der deutschen UNESCO-Kommission bereits zum dritten Mal als offizielles Projekt der UN-Dekade »Bildung für nachhaltige Entwicklung« ausgezeichnet.

    Mit der Dekade (2005-2014) verpflichten sich die Staaten der Vereinten Nationen, das Thema »nachhaltige Entwicklung« in ihrem Bildungssystem und damit im Bewusstsein der Menschen zu verankern. Das von der UNESCO-Kommission gegründete Nationalkomitee ehrt Projekte und Initiativen, die auf diesem Weg beispielhaft voranschreiten. Nach den Zeiträumen 2006/2007 sowie 2012/2013 wird infernum nun auch im Jahr 2014 diese besondere Würdigung zuteil.

    »infernum zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln«, betonte der Vorsitzende des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland, Prof. Dr. Gerhard de Haan, in der Begründung zur Auszeichnung. Hervorgehoben wurde von der Jury, dass infernum mit seinem interdisziplinären Modulangebot – von der Energietechnik über Nachhaltigkeitsmanagement bis hin zur Umweltmediation – eine Vermittlung von Inhalten über die drei Nachhaltigkeitsdimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales hinweg gelingt. infernum hat dabei über die Jahre sein am Konzept der Nachhaltigkeit ausgerichtetes Curriculum kontinuierlich weiterentwickelt, durch internationale Kooperationsprojekte ergänzt und an vielfältigen Stellen den Sprung »vom Projekt zur Struktur« bewältigt, welcher der UNESCO-Kommission mit jeder neuen Bewerbung zunehmend wichtiger wird. So war für die dritte Auszeichnung mit ausschlaggebend, dass infernum an der FernUniversität und bei Fraunhofer UMSICHT Impulse in Richtung einer dauerhaften institutionellen Verankerung des Themas Nachhaltigkeit setzen konnte und auch in Zukunft setzen wird.


    Weitere Informationen:

    http://www.umsicht.fraunhofer.de/de/umsicht-akademie/studiengang-infernum.html


    Bilder

    infernum: offizielles Projekt der UN-Dekade »Bildung für nachhaltige Entwicklung«.
    infernum: offizielles Projekt der UN-Dekade »Bildung für nachhaltige Entwicklung«.
    Copyright: FernUniversität in Hagen
    None


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Chemie, Energie, Pädagogik / Bildung, Umwelt / Ökologie, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


     

    infernum: offizielles Projekt der UN-Dekade »Bildung für nachhaltige Entwicklung«.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).