idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.12.2013 10:23

Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch zum Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften gewählt

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gehört zu 29 Wissenschaftlern, die neu in die Reihen der Akademie aufgenommen wurden

    Die Mitgliederversammlung von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften – hat den Präsidenten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, als neues Mitglied gewählt. Damit folgte die Mitgliederversammlung einem Vorschlag des Präsidiums der Akademie, wie acatech mitteilte. Die Urkunde soll während der nächsten Mitgliederversammlung am 4. November 2014 in Berlin übergeben werden.

    Krausch gehört zu einem Kreis von 29 Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen, die neu in die Reihen der Akademie aufgenommen wurden. Damit würdigt acatech ihre herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und lädt die Experten ein, ihre Kompetenzen in die Beratung von Politik und Gesellschaft einzubringen. Die neuen Mitglieder verstärken die acatech Themennetzwerke und Projekte, in denen Empfehlungen der Akademie erarbeitet werden. Die Zahl der Akademie-Mitglieder steigt damit auf 425.

    Zur Wahl des Präsidenten gratulierte die rheinland-pfälzische Wissenschaftsministerin Doris Ahnen herzlich. „Eine Aufnahme in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften ist ohne Zweifel eine große Anerkennung der wissenschaftlichen Expertise, die Georg Krausch auszeichnet. Zugleich ist sie eine schöne Bestätigung für die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und den Wissenschaftsstandort Rheinland-Pfalz“, so Doris Ahnen. Die Ministerin fügte hinzu: „Ich bin sicher, dass Prof. Krausch seine Kompetenz und sein Fachwissen in dieser renommierten Gemeinschaft von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sinnvoll einbringen kann.“

    Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch ist seit dem 1. April 2007 Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Geboren 1961, studierte Krausch Physik an der Universität Konstanz. Nach Promotion und Habilitation war er von 1996 bis 1998 Professor für Physikalische Chemie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Im Jahr 1998 übernahm er einen Lehrstuhl für Physikalische Chemie an der Universität Bayreuth.

    Über 160 wissenschaftliche Publikationen, umfangreiche Drittmitteleinwerbung, Forschungsaufenthalte an auswärtigen Forschungsinstituten, Editorentätigkeit, Engagement in Fachverbänden und Aktivitäten als Gutachter zeichnen Krausch als exzellenten Wissenschaftler aus. Von 2003 bis 2007 war er Vizepräsident der Universität Bayreuth für den Bereich Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs.

    Bildmaterial:
    http://www.uni-mainz.de/presse/bilder_presse/JGU_praesident_krausch_01.jpg
    Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    (Foto/©: Thomas Hartmann, JGU)

    Kontakt:
    Petra Giegerich
    Leiterin der Stabsstelle Kommunikation und Presse
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
    D 55099 Mainz
    Tel. +49 6131 39-22339
    E-Mail: presse@uni-mainz.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-mainz.de/presse/58748.php - Pressemitteilung ;
    http://www.acatech.de/ - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech)


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Chemie, Elektrotechnik, Energie, Physik / Astronomie, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay