idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.01.2014 09:24

Professor Wigand Siebel wird 85 Jahre alt

Thorsten Mohr Pressestelle der Universität des Saarlandes
Universität des Saarlandes

    In Saarbrücken kann am 4. Januar 2014 der emeritierte Professor für Soziologie an der Universität des Saarlandes Dr. Wigand Siebel seinen 85. Geburtstag begehen.

    Der Jubilar wurde im westfälischen Freudenberg geboren. Sein Abitur legte er am traditionsreichen Lübecker Katharineum ab. Danach studierte er an den Universitäten in Kiel, München und Münster Philosophie, Geschichte sowie Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.
    Nachdem er in Münster mit der Dissertation „Vermassung und Spiel“ promoviert worden war, arbeitete er als Schriftleiter beim Verlag Herder und an der Sozialforschungsstelle der Universität Münster in Dortmund. 1964 habilitierte er sich mit der Studie „Die Logik des Experiments in den Sozialwissenschaften“ im Fach Soziologie an der Universität Münster und wirkte dann als Dozent an der neuen Ruhr-Universität Bochum. 1965 folgte er dem Ruf auf das Ordinariat für Soziologie an der Universität des Saarlandes und lehrte und forschte drei Jahrzehnte bis zu seiner Emeritierung 1995 auf dem Saarbrücker Campus.

    Professor Wigand Siebel hat zahlreiche Publikationen zu soziologischen und theologischen Fragen vorgelegt, unter anderem „Freiheit und Herrschaftsstruktur in der Kirche“ (1971), „Einführung in die systematische Soziologie“ (1974), „Grundlagen der Logik“ (1975), „Systematische Wahrheitstheorie“ (1996) oder zuletzt „Zur Philosophie und Theologie Joseph Ratzingers“ (2005). Zurzeit beschäftigt er sich mit Problemen des Exorzismus.

    Weitere Informationen erteilt:
    Dr. Wolfgang Müller
    Archiv der Universität des Saarlandes
    Telefon: 0681 302-2699
    E-Mail: w.mueller@univw.uni-saarland.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Religion
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay