idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.07.1998 00:00

10 Jahre Deutsch-Französisches Hochschulkolleg

Dr. Elisabeth Zuber-Knost Presse und Kommunikation
Universität Karlsruhe (TH) - Forschungsuniversität.gegründet 1825

    Nr. 079 / 16. Juli 1998 / mea

    10 Jahre Deutsch-Französisches Hochschulkolleg
    Universität Karlsruhe nimmt Spitzenstellung ein
    __________________________________________________________________

    Das Deutsch-Französische Hochschulkolleg (DFHK), das integrierte Studiengänge von deutschen und französischen Hochschulen fördert, wurde 1998 zehn Jahre alt. Die Universität Karlsruhe ist von Anfang an mit großem Engagement dabei. Gegenwärtig liegt sie sogar an der Spitze, was die Zahl der Förderungen betrifft: Von den insgesamt rund 70 geförderten Studiengängen, an denen etwa 100 Hochschulen in Deutschland und Frankreich beteiligt sind, entfallen zehn Prozent allein auf die Universität Karlsruhe. Derzeitiger Vizepräsident des Kollegs ist der ehemalige Karlsruher Rektor, Prof. Dr. Heinz Kunle. Der Mathematiker hat sich um das Hochschulkolleg mehrfach verdient gemacht.

    An der Universität Karlsruhe werden durch das DFHK jeweils zwei integrierte Studiengänge in Physik und Mathematik sowie jeweils ein Studiengang in Elektrotechnik, Informatik und Maschinenbau gefördert. Für den neuen Doppeldiplom-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist eine Förderung beantragt. Partner der meisten Karlsruher Kooperationen sind Hochschulen in Grenoble: das Institut National Polytechnique de Grenoble (INPG) und die Universität Joseph Fourier (UJF).

    Das Hochschulkolleg legte jetzt erste Ergebnisse einer groß angelegten Verbleibstudie der Absolventen integrierter Studiengänge vor. Erfaßt wurden 1.183 Absolventen, darunter 530 Deutsche und 653 Franzosen. Die Mehrzahl der Befragten beurteilte den Doppeldiplomstudiengang als bereichernde Erfahrung und als ein echtes Plus gegenüber traditionellen Studiengängen. Die Absolventen erhielten anspruchsvolle Stellen in renommierten Unternehmen. In keinem Fall dauerte die Stellensuche länger als sechs Monate. 80 Prozent der Befragten gingen davon aus, daß das Doppeldiplom ihren Berufseinstieg erleichtert habe. Die Studienerfahrung im Ausland sei ein Merkmal, durch das sie sich von anderen Bewerbern positiv abgehoben hätten.

    Diese Presseinformation ist im Internet unter folgender Adresse abrufbar:
    http://www.uni-karlsruhe.de/Uni/Verwaltung/Pressestelle/pi079.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Energie, Informationstechnik, Maschinenbau, Mathematik, Physik / Astronomie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay