idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
15.04.2014 11:20

Rahner Lecture 2014: Wie tickt Karl Rahner?

Christoph Sachs Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Philosophie München

    Karl H. Neufeld SJ untersucht die Besonderheiten im Denken des weltbekannten Theologen

    München, 15.4.2014 (HfPh) Die Rahner Lecture 2014 fragt im Jahr des 30. Todestages des weltbekannten Theologen: „Wie tickt Karl Rahner?“ Am Freitag, 25. April 2014, untersucht Karl H. Neufeld SJ, aus welchen Quellen sich das Denken des renommierten Jesuiten speist, wie er argumentiert und wie er sich von anderen Theologen seiner Zeit unterscheidet. Die Veranstaltung findet in der Aula der Hochschule für Philosophie München statt, wo Karl Rahner zehn Jahre lang als Honorarprofessor lehrte.

    In einem Workshop am Samstag, 26. April 2014, 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr, liest, interpretiert und diskutiert Neufeld mit den Teilnehmern einen Text Rahners. Zuvor führt der Wissenschaftliche Leiter des Karl-Rahner-Archivs, Andreas R. Batlogg SJ, in den Stand der Edition „Sämtliche Werke“ Karl Rahners ein. Der Workshop richtet sich besonders an interessierte Studierende.

    Neufeld war von 1971 bis 1973 wissenschaftlicher Assistent Karl Rahners in München. Von 1978 an lehrte er als Professor für Dogmatik an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, bis er 1989 den Lehrstuhl für Fundamentaltheologie an der Universität Innsbruck übernahm. Damit verbunden war er Leiter des Karl-Rahner-Archivs, das im Februar 2008 nach München transferiert wurde.


    Weitere Informationen:

    http://www.hfph.de - Website der Hochschule für Philosophie München
    http://bit.ly/1m66GXD - Pressemitteilung als PDF herunterladen


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Philosophie / Ethik, Religion
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).