idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.05.2014 10:29

Vorstellung der Studie "Open Education in Berlin"

Frauke Nippel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Technologiestiftung Berlin

    Gemeinsamer Pressetermin der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und der Technologiestiftung Berlin am 14. Mai um 9.30 Uhr in der Landesmedienanstalt Berlin-Brandenburg

    Zurzeit wird der Einsatz Freier Lehr- und Lernmaterialien (Open Educational Ressources = OER) in Schulen und Hochschulen diskutiert. Freie Lehr- und Lernmaterialien sind frei verwendbare und weiterentwickelbare Lehr- und Lernmaterialien, die zum Beispiel über das Internet mit anderen geteilt werden können. Als Beitrag zur Diskussion legt die Technologiestiftung Berlin die Studie „Open Education in Berlin. Benchmark und Potenziale“ vor, die Prof. Leonhard Dobusch und sein Team an der Freien Universität Berlin im Auftrag der Technologiestiftung erstellt haben. Die Studie leistet eine Bestandsaufnahme der Praxis in Berlin, zieht Vergleiche zu anderen Bundesländern und bietet Handlungsempfehlungen für den Umgang mit OER an Schulen und Hochschulen.

    Nicolas Zimmer, Vorstandsvorsitzender der Technologiestiftung Berlin, und Mark Rackles, Staatssekretär für Bildung, möchten Ihnen gemeinsam mit Prof. Leonhard Dobusch von der Freien Universität Berlin die Studie sowie die Handlungsempfehlungen für den weiteren Umgang mit OER in Berlin gerne vorstellen und laden Sie zu einem Pressegespräch ein:

    Mittwoch, 14. Mai 2014 um 9:30 Uhr,
    in der Medienanstalt Berlin-Brandenburg
    Kleine Präsidentenstraße 1,
    10178 Berlin

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Beate Stoffers, Senatsveraltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
    Frauke Nippel, Technologiestiftung Berlin

    Aus organisatorischen Gründen bitten wir um vorherige Anmeldung bei Frauke Nippel, Technologiestiftung Berlin, Tel. 030/46 30 25 04 oder nippel@technologiestiftung-berlin.de.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay