idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
05.02.2003 11:01

Wissenschaftliche Tagung zum 60.: Mittelalter- und Niederrheinforscher Prof. Dr. Dieter Geuenich

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    In diesen Tagen begeht der bekannte Duisburger Mittelalterhistoriker und Experte für Niederrheinforschung, Prof. Dr. Dieter Geuenich, seinen 60. Geburtstag. Aus diesem Anlass veranstaltet die Fakultät für Geisteswissenschaft vom 12. bis 13. Februar eine hochrangig besetzte Fachtagung mit öffentlichen Vorträgen.

    Für das interessierte Publikum besonders geeignet ist der Abendvortrag am Mittwoch, 12. Februar, der sich mit der Gedenkkultur des Adels befasst (19 Uhr, Hörsaal MD 162, Uni-Bereich Mülheimer Str.). Referent ist der Direktor des Max-Planck-Instituts für Geschichte in Göttingen, Prof. Dr. Otto Gerhard Oexle. Allgemein verständlich wird er der Frage nachgehen, welche Formen des Gedenkens und der Erinnerung Adelsfamilien und Adelshäuser im Mittelalter und insbesondere in der frühen Neuzeit praktizierten. Es geht darum, wie sie sich ihre Vergangenheit bewusst machten und sie auch gezielt einsetzten, um epochenübergreifend historisch wirksame Traditionen auszubilden.

    Die anschließende Fachtagung am 13.02. ab 10 Uhr im Mercator-Haus befasst sich mit den Forschungen zur Geschichte des Niederrheins im Mittelalter. Zehn Absolvent-innen Prof. Geuenichs referieren über ihre vielseitigen Themenschwerpunkte und geben damit gleichzeitig einen Einblick in die thematische und chronologische Breite der wissenschaftlichen Arbeiten, die der Jubilar in den zurückliegenden Jahren angeregt und begleitet hat. Zugleich verdeutlichen sie die wichtige Funktion des Faches Geschichte als Brücke zwischen Universität und niederrheinischer Region.

    Zur Person: Prof. Dr. Dieter Geuenich lehrt Mittelalterliche Geschichte an der Universität Duisburg-Essen, Standort Duisburg, und leitet das Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung als Geschäftsführender Direktor. Der weit über die Grenzen des Faches und des Landes hinaus bekannte und geschätzte Mediävist hat seit seiner Berufung im Jahre 1988 das Gesicht der Geschichtswissenschaft an der Duisburger Universität entscheidend mitgeprägt. Besondere Verdienste hat sich Prof. Geuenich auch mit der Gründung der Niederrheinakademie erworben.

    Zahlreiche Tagungen, Vortragsveranstaltungen, Ausstellungen und Publikationen zeugen von der Intensität der Bemühungen, über die akademischen Grenzen hinaus die an der Geschichte und Kultur des niederländischen und deutschen Niederrheingebiets interessierten Menschen zu erreichen. Die Universität Duisburg hat es stets als eine ihrer wesentlichen Aufgaben angesehen, diese Aktivitäten zu fördern und dadurch die Verbindungen zur Region am Niederrhein weiter auszubauen.

    Redaktion: Beate H. Kostka, Telefon 0203/379?2430
    Weitere Informationen: Dr. Uwe Ludwig Telefon: 0203/379-1391


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-duisburg.de/FB1/GESCHICHTE/Geuenich.html


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Sprache / Literatur
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).