idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.06.2014 12:36

Professor Werner Nachtigall wird 80 Jahre alt

Gerhild Sieber Pressestelle der Universität des Saarlandes
Universität des Saarlandes

    Am 7. Juni kann der Pionier der Technischen Biologie und Bionik in Deutschland und emeritierte Professor für Zoologie an der Universität des Saarlandes, Dr. Werner Nachtigall, seinen 80. Geburtstag begehen.

    In Saaz geboren, studierte Werner Nachtigall nach seinem Abitur in Augsburg Naturwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und schloss das Studium mit der Promotion und dem Staatsexamen ab. Seit 1959 wirkte er als wissenschaftlicher Assistent unter anderem am Strahlenbiologischen Institut in Neuherberg und später am Zoologischen Institut der Universität München, wo er die Forschungsrichtung „Flugbiophysik“ aufbaute. In seiner Arbeitsgruppe widmete er sich grundlegenden Aspekten der physiologischen und aerodynamischen Anpassung von Insekten und Vögeln an den Flug und kombinierte dazu biologische und physikalische Methoden.

    Der Habilitation für Zoologie in München 1965 folgte 1966 eine Gastprofessur an der in University of California Berkeley und 1967 die Ernennung zum Universitätsdozenten. Als führender Forscher auf dem Gebiet der Biomechanik wurde der Jubilar im September 1969 nach dem Tod von Prof. Gustaf de Lattin auf das Saarbrücker Ordinariat für Zoologie berufen. Über drei Jahrzehnte, bis zu seiner Emeritierung am Ende des Sommersemesters 2002, hielt der national und international renommierte Wissenschaftler der Universität des Saarlandes die Treue und lehnte auch einen ehrenvollen Ruf an die Technische Universität München ab.

    1990 begründete Werner Nachtigall den Studiengang „Technische Biologie und Bionik” und die „Gesellschaft für Technische Biologie und Bionik“, deren erster Vorsitzender er bis 2003 blieb. Er war Mitbegründer des „Bionik-Kompetenzzentrums“, dessen Standort an der Universität des Saarlandes er leitete. Ferner entfaltete er vielfältige Aktivitäten für die wissenschaftliche Gemeinschaft unter anderem als Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes, langjähriger Fachgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Mitglied der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur sowie als Mitglied der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste in München.
    Von 1990 bis 1992 stand er auch als Dekan an der Spitze der Saarbrücker Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

    Sein wissenschaftliches Werk umfasst über 300 Publikationen, darunter als Autor oder Mitautor die Bücher „Biomechanik“ (2001) „Bionik – Grundlagen und Beispiele für Ingenieure und Naturwissenschaftler“ (2003), „Insektenflug“ (2003), „Biologisches Design“ (2005), „Bionik als Wissenschaft“ (2010), „Bionik in Beispielen" oder „Bau-Bionik. Natur – Analogie – Technik“ (2. Auflage 2013). Sein Oeuvre und seine Verdienste sind durch mehrere Auszeichnungen und Ehrungen, darunter die Karl-Ritter-von-Frisch-Medaille der Deutschen Zoologischen Gesellschaft (1982), den Internationalen Rheinlandpreis für Umweltschutz (2002) und die Treviranus-Medaille des Verbandes Deutscher Biologen (2004) gewürdigt worden.

    Ein Foto von Professor Werner Nachtigall können Sie hier herunterladen:
    http://www.uni-saarland.de/pressefotos

    Weitere Informationen erteilt:
    Dr. Wolfgang Müller
    Archiv der Universität des Saarlandes
    Telefon: 0681 302-2699
    E-Mail: w.mueller@univw.uni-saarland.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Biologie
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay