idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
19.06.2014 14:59

Diamanten, Dollars, Dynastien: ZMO-Wissenschaftler untersucht Angolas Boom-Wirtschaft

Regina Sarreiter Zentrum Moderner Orient (ZMO)
Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V. (GWZ)

    Dr. Paolo Gaibazzi hat im Januar am Berliner Zentrum Moderner Orient die Arbeit an seinem Projekt zu „Diamanten, Dollars, Dynastien: eine westafrikanische muslimische Handelsdiaspora in Angolas Boom-Wirtschaft“ aufgenommen.

    Seit dem Ende des Bürgerkriegs 2002 erlebt Angola einen rasanten Wirtschaftsaufschwung und tiefgreifende soziale Veränderungen. Angeheizt wird die wirtschaftliche Goldgräberstimmung durch Öl- und Diamantexporte, die Investoren aus aller Welt anlocken, darunter auch erfahrene Händler aus Westafrika. Dr. Paolo Gaibazzi, der bereits zu etablierten Handelsdynastien im Gambia-Tal forschte, untersucht in seinem neuen Projekt wie die muslimischen Handelstraditionen in Westafrika die Beteiligung dieser Händler an der globalisierten Marktwirtschaft und der fragilen gesellschaftlich-politischen Situation Angolas vermitteln und ihre Rolle in internationalen Wirtschaftskreisen und Netzwerken der weltweiten Diaspora prägen. Besonderes Augenmerk gilt den institutionellen, sozialen und kulturellen Praktiken, die es gambischen Händlern ermöglichen, die Mobilität von Menschen, Waren und Kapital zu befördern und zu regulieren, um Erfolg zu (re)produzieren. Dabei geht es bei weitem nicht nur um materielle Aspekte von Handelsmigration; das Projekt begreift die Entstehung von Diasporen als soziokulturelles Labor und untersucht, ob und wie die Händler auf die im Zuge des angolanischen Wirtschaftsbooms immer zahlreicher werdenden Narrative von Fortschritt und Unbehagen reagieren oder darin einstimmen.

    Paolo Gaibazzi ist Teil der ZMO-Arbeitsgruppe „Fortschritt und seine Schattenseiten: Ideen, Akteure und Symbolik“

    Er steht für Interviewfragen (auf Englisch) zu folgenden Themen bereit: Westafrika, im Besonderen Gambia und Angola, Migrationsbewegungen, Handelsnetzwerke
    Interviewanfragen bitte an: zmo@zmo.de


    Weitere Informationen:

    http://www.zmo.de/forschung/projekte_2014_2019/gaibazzi_angola.html
    http://www.zmo.de/Mitarbeiter/Gaibazzi/cv_gaibazzi_e.html
    http://www.zmo.de/forschung/index.html
    http://www.monde-diplomatique.de/pm/2013/12/13.mondeText.artikel,a0042.idx,7 Artikel in LE MONDE diplomatique
    http://www.nes-web.de/aktuelles/aktuelles-detail/?tx_ttnews[tt_news]=141&cHa... Vortrag beim Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    www.zmo.de


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay