Hochschullehre an der HWR Berlin auf Trab gebracht

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.07.2014 18:21

Hochschullehre an der HWR Berlin auf Trab gebracht

Sylke Schumann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

    Medienvertreter/innen sind herzlich eingeladen.

    „Führungskräfteseminar: Leadership par Excellence“ mit HOCHSchulpferden

    „Die Hälfte aller Projekte in Unternehmen, Verwaltung und Organisationen scheitern aufgrund von Kommunikationsproblemen“, sagt Andrea Männel, Dozentin für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin. Deshalb setzt sie auf Pferde. Das heißt, sie verlegt den Kurs „Kommunikation und Interaktion im Beruf“ im Bachelor-Studiengang „Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge“ auf einen Reithof in Falkensee nahe Berlin.

    Bei der SAP-Beraterin und Reittrainerin lernen angehende Manager/innen, Studierende der HWR Berlin, theoretisch erworbene Führungsstile und fachliche Sozialkompetenz in Handlungskompetenz umzusetzen. Denn was in der Kommunikation wirke, sei nicht die Erwartung, sondern die innere Klarheit, ist Coach Andrea Männel überzeugt.

    Und weshalb Führungsseminare mit Pferden? Stimme, Körpersprache und innere Haltung von Menschen werden von Pferden viel stärker wahrgenommen. Sie folgen deshalb nur der- oder demjenigen, die oder der als Führungsperson überzeugend ist, mit einem klaren Ziel, das mit Sicherheit verbal und non-verbal vermittelt wird. Das Pferd sei jedoch viel mehr als ein Spiegel, denn es interagiert und gibt unmittelbar Rückmeldungen.

    Mit der von Andrea Männel und Gerhard Krebs gegründeten HorseDream Academy Berlin will sie dieses als Seminar angebotene Pilotprojekt "Leadership par Excellence" nutzen, um zum ersten Mal wissenschaftlich die Wirksamkeit dieser Trainings für Führungskräfte in Interaktion mit Pferden
    zu untersuchen.

    Termin
    Veranstaltung Montag, 14. Juli 2014, 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
    Pressetermin: 12.30 Uhr – 13.30 Uhr

    Ort
    Reit- und Poloanlage Finkenkrug
    Am Poloplatz 6, 14612 Falkensee

    Kontakt
    Andrea Männel
    Telefon: +49 (0)30 51 65 08 57
    Mobil: +49 (0)176-326 15 864
    E-Mail: HorseDream.Academy@gmx.info

    Mehr Informationen zum Programm im Internet unter:
    www.HorseDreamAcademy.berlin

    Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
    Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin ist mit rund 10 000 Studierenden eine der großen Hochschulen für angewandte Wissenschaften Berlins – mit ausgeprägtem Praxisbezug, intensiver und vielfältiger Forschung, hohen Qualitätsstandards sowie einer starken internationalen Ausrichtung. Das Ausbildungsportfolio umfasst privates und öffentliches Wirtschafts-, Verwaltungs-, Rechts-, und Sicherheitsmanagement sowie Ingenieurwissenschaften. Diese Kompetenzen fließen fachbereichsübergreifend in Lehre und Forschung der mehr als 50 Studiengänge auf Bachelor-, Master- und MBA-Ebene ein. Die HWR Berlin unterhält aktuell rund 160 aktive Partnerschaften mit Universitäten auf allen Kontinenten und ist Mitglied im Hochschulverbund „UAS7 – Alliance for Excellence“. Deutschlands Spitzenhochschule, wenn es um die internationale Ausrichtung des BWL-Studiums geht, erhielt im Ranking des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, das im ZEIT Studienführer 2014/15 veröffentlicht wurde, als Einzige von allen Fachhochschulen und Universitäten 12 von 12 möglichen Punkten in dieser Kategorie.

    www.hwr-berlin.de

    Ansprechpartnerin für Journalist/innen
    Sylke Schumann
    Pressesprecherin
    Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
    Tel.: +49 (0)30 30877-1220
    E-Mail: presse@hwr-berlin.de
    www.hwr-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay