idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.07.2014 15:20

Enthüllung. Wiedereröffnung des Hessischen Landesmuseums Darmstadt

Yvonne Mielatz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hessisches Landesmuseum Darmstadt

    Sehr geehrte Damen und Herren der Presse,

    mit einem Festakt im Beisein von Ministerpräsident Volker Bouffier und Minister Boris Rhein feiert das Hessische Landesmuseum Darmstadt am 11. September 2014 nach fünf Jahren Sanierung und sieben Jahren Schließung seine Wiedereröffnung. Am Samstag, dem 13. September 2014, öffnet das Museum wieder seine Türen, wenn Minister Boris Rhein um 11 Uhr das Haus in einer kleinen Zeremonie vor dem Museum der Öffentlichkeit übergibt. Im Anschluss ist am Samstag und Sonntag die Öffentlichkeit eingeladen, das Haus, das nun glanzvoll erstrahlt, kostenfrei zu besuchen.

    Das Museumsgebäude von Alfred Messel wurde zwischen 1897 und 1906 errichtet und galt in dieser Zeit als eines der fortschrittlichsten in Europa. 1944 im Zweiten Weltkrieg wurde das Museum schwer beschädigt und in der Folgezeit zwar in den alten Formen, doch mit unzulänglichen Materialien wieder aufgebaut. Dies und die folgende mangelhafte Bauunterhaltung führten dazu, dass eine Generalsanierung unumgänglich wurde. Im Oktober 2007 wurde das Museum geschlossen, vollständig leergeräumt und im Juni 2009 begannen die Bauarbeiten. Sie umfassten von den Fundamenten bis zu den Dächern alle Bauteile des Museums, keine Wand blieb unberührt, alle Installationen mussten erneuert werden. Dabei wurde das Haus mit rund 18.000 qm technisch auf den Stand des 21. Jahrhunderts gebracht und die umfangreichen Sammlungen erhielten eine neue, zeitgemäße Präsentation.

    Die hohe Qualität der Architektur Alfred Messels konnte an vielen Stellen wieder hergestellt und sichtbar gemacht werden. Nun, genau siebzig Jahre nach seiner Zerstörung, hat die Hessische Landesregierung mit großem Engagement die Grundsanierung des Museums abgeschlossen und kann es wieder dem Publikum öffnen. Hessen gewinnt damit eine seiner großen kulturellen Attraktionen zurück, die weit über das Bundesland hinausstrahlen.

    Pressekontakt:
    Yvonne Mielatz
    Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit
    Hessisches Landesmuseum Darmstadt
    Friedensplatz 1
    64283 Darmstadt
    Telefon: 06151-16 57 100
    E-Mail: yvonne.mielatz@hlmd.de


    Weitere Informationen:

    http://www.hlmd.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Bauwesen / Architektur, Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Kunst / Design
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay