idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
28.07.2014 09:16

Presse-Einladung: Staatsbibliothek erwirbt kostenbaren Sammelatlas des 16. Jh.

Peter Schnitzlein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bayerische Staatsbibliothek

    Die Bayerische Staatsbibliothek präsentiert am Mittwoch, 6. August 2014, 11.00 Uhr, erstmalig den für rund 1,4 Mio. Euro aus Privatbesitz erworbenen, so genannten Lafreri-Atlas. Er enthält 191 Karten von den namhaftesten italienischen Kartenstechern, vor allem aus dem Haus Bertelli. Einige Karten sind bislang unbekannt, manche sehr wertvoll. Durch den Ankauf wurden die Zerlegung und der Einzelverkauf verhindert. Die Erwerbung erfolgte mit großzügiger Unterstützung durch die Kulturstiftung der Länder und weiterer Förderer. Hierunter sei die Giesecke & Devrient Stiftung besonders genannt.

    Antonio Lafreri gab erstmals Atlanten in einem einheitlichen Format heraus. Sammelatlanten dieser Art sind fast durchweg Unikate, wobei die Zusammenstellung der enthaltenen Karten verschiedener Stecher einmalig ist. In diesem so genannten Lafreri-Atlas sind 191 Einzelkarten aus den Jahren 1545 bis 1571 zu sehen, allesamt von hoher wissenschaftlicher Qualität und zudem äußerst selten und wertvoll. 25 Karten waren bisher unbekannt. Mindestens 15 Karten gelten als Höhepunkte der Kartographie, darunter die erste großmaßstäbige Karte Südamerikas. Das Sammelwerk enthält Weltkarten, Karten von Kontinenten, europäischen Ländern, Inseln, Städten, auch zwei Vogelschaubilder von Augsburg und eine Ansicht von München, was vermuten lässt, dass der damalige Auftraggeber aus dem süddeutschen Raum kommt.

    Vertreter der Presse und der Medien sind zur Präsentation des Lafreri-Atlas herzlich eingeladen.

    Ort:
    Bayerische Staatsbibliothek, Ludwigstr. 16, 80539 München
    Friedrich-von-Gärtner-Saal, 1. Stock

    Programm:
    Begrüßung: Dr. Rolf Griebel, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek
    Grußwort: Dr. Martin Hoernes, Stellv. Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder
    Kurze Einführung: Dr. Claudia Fabian, Leiterin der Abt. Handschriften und Alte Drucke

    Anmeldung unter:
    presse@bsb-muenchen.de oder Tel. 089-28638-2429

    Ansprechpartner:
    Peter Schnitzlein
    Bayerische Staatsbibliothek,
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Ludwigstr. 16, 80539 München
    Tel.: +49 (0)89 28638 2429
    presse@bsb-muenchen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.bsb-muenchen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Geowissenschaften, Geschichte / Archäologie
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).