Neues Forschungsmagazin der Friedrich-Schiller-Universität erschienen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
07.08.1998 00:00

Neues Forschungsmagazin der Friedrich-Schiller-Universität erschienen

Axel Burchardt Abteilung Hochschulkommunikation/Bereich Presse und Information
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Einblicke in Jenas Forschung

    Jena (07.08.98) Welchen Einfluß hat das Grundwasser auf die Entstehung von Vulkanen? Gelangen bei Infektionen Gene des Parasiten in den Wirt? Welche Metalle sind für den Einsatz im Mundmilieu am besten geeignet? Was haben Deutsche früher aus Paris über Frankreichs Metropole berichtet?

    Diese und weitere Fragen beantwortet das neue Forschungsmagazin der Friedrich-Schiller-Universität Jena, das heute erschienen ist. Die Autoren sind erfahrene Wissenschaftler der Jenaer Alma mater. "Sie präsentieren ihre Forschungsthemen so, daß sowohl der interessierte Laie als auch der Fachmann einen Gewinn aus der Lektüre ziehen wird", ist sich Axel Burchardt, Redakteur des Forschungsmagazins, sicher.

    Die siebente Ausgabe der Zeitschrift legt erneut einen kleinen Ausschnitt aus der großen Palette der Forschungsaktivitäten an der Fried-rich-Schiller-Universität offen. Das Themenspektrum reicht von der Geologie und Mikrobiologie über die Werkstoffkunde und Literaturwissenschaft bis zur Theoretischen Physik, Umweltmedizin und Soziologie. Im aktuellen Interview äußert sich der Sprecher des neu eingerichteten Sonderforschungsbereiches "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800", Prof. Dr. Klaus Manger, über die anspruchsvollen Ziele dieses transdisziplinären Großprojekts. Die grenzen- und strukturenübergreifende - halt transdisziplinäre - Forschung analysiert auch der Prorektor der Universität, Prof. Dr. Konrad Goetz, im Editorial. Sein Fazit: "Die Chancen sind gut, in Jena transdisziplinäre Ansätze zu verwirklichen. Im Interesse einer attraktiven universitären Forschung sollten wir diese Möglichkeiten effizient nutzen."

    Die Praxistips widmen sich in der aktuellen Ausgabe zum einen der Frage, was die Entwicklung von (Produkt)Marken kostet. Zum anderen wird das Thema beleuchtet, welche finanziellen Folgen eine Ehescheidung haben kann und wann sich ein Ehevertrag lohnt.

    Das Forschungsmagazin Nummer 7 kann angefordert werden beim Referat Öffentlichkeitsarbeit der Friedrich-Schiller-Universität, 07740 Jena.


    Friedrich-Schiller-Universität
    Referat Öffentlichkeitsarbeit
    Axel Burchardt M. A.
    Fürstengraben 1
    07743 Jena
    Tel.: 03641/931041
    Fax: 03641/931042
    e-mail: hab@sokrates.verwaltung.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Mathematik, Medizin, Physik / Astronomie, Sprache / Literatur, Werkstoffwissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay