idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
10.09.2014 10:22

Der Student 2.0: Strategisch bis auf die Knochen - Einladung zum HR Diskussionsforum am 18.09.2014

Andreas Fritz Corporate Communications
EBS Universität für Wirtschaft und Recht

    Die Sorglosigkeit und Selbstständigkeit früherer Generationen sind Geschichte, die Gegenwart ist straff und effizient. Ziel: umwegloser Erwerb passgenauen Wissens, die eigene Employability als Eintrittskarte in den Arbeitsmarkt fest im Blick.

    Doch bei allem Ehrgeiz: Vergessen die Studierenden nicht das Wichtigste? Sind nicht manchmal die krummen Wege die geraden?

    Die Bologna Reform, Assessment Center und Studenten im Optimierungswahn. Drei Begriffe, mit denen die meisten vor nicht allzu langer Zeit noch nicht viel anfangen konnten. Und doch sind im heutigen Studentenleben allgegenwärtig. Studierende machen sich selbst zum passgenauen Firmenfutter. Ultra-pragmatisch perfektionieren sie ihre Lebensläufe – straff, stur, strategisch.

    So folgt eine wachsende Zahl von Studierenden einer Perfektionierungsstrategie mit der optimalen Ausbildungsrendite als Ziel. Die Bologna Reform stellt hierfür die Infrastruktur. Die möglichen Konsequenzen der Wahl von Studienfach, Uni und Praktika sind fest im Bewusstsein der Studierenden verankert.

    Doch sollten nicht das Interesse und die Leidenschaft für das Studienfach die wichtigsten Kriterien sein, nach denen sie auswählen? Ist es das Ziel, das entscheidet und nicht mehr der Weg? Führt die Unternehmenskultur der Assessment Center und der strikten Vorgaben zu einer Generation uniformer, lebloser Studenten?

    Es diskutieren zu diesem Thema im Rahmen des 25. EBS Symposiums u.a.:

    Dr. Thomas Fritz, Director of Recruiting, McKinsey & Company
    Christian G. Hirsch, Partner, Civitas International
    Julia Kranenberg, Head of Top Executive Management, RWE AG
    Professor Dr. Rolf Wolff, Präsident, EBS Universität für Wirtschaft und Recht

    Wann? Am 18. September 2014 um 11:00 Uhr
    Wo? EBS Campus Schloss Reichartshausen
    Rheingaustraße 1
    65375 Oestrich-Winkel

    Weitere Informationen unter: http://www.ebs-symposium.de

    Pressekontakt:
    EBS Symposium e.V.
    Hans Jacob
    Head of Marketing
    hans.jacob@students.ebs.edu
    +49 (0) 6723 / 6048974
    +49 (0) 173 / 6742064

    Zum EBS Symposium:
    Das EBS Symposium ist einer der größten Wirtschaftskongresse von Studenten für Studenten. Das Symposium findet seit 1990 jährlich im September auf dem EBS Campus Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel statt. Organisiert und durchgeführt wird der Wirtschaftskongress, an dem bis zu 1000 Studierende teilnehmen, von der studentischen Initiative EBS Symposium e.V. Die Teammitglieder beginnen mit ihrer Arbeit im ersten Semester und führen diese bis zum Kongress zu Beginn ihres dritten Semesters fort. Unterstützt werden sie dabei von einem Wirtschaftsrat, der aus ehemaligen Symposiumsleitern, EBS Alumni und Vertretern von Unternehmenspartnern der EBS besteht. Zum Organisationsteam gehören rund 50 Studenten. Während der Veranstaltung sind zusätzlich rund 100 studentische Helfer vor Ort im Einsatz.

    Pressemitteilung zum 25. EBS Symposium:
    https://www.ebs.edu/ueber-uns/presse/aktuelles/aktuelles/artikel/5306/ebs-studen...

    Trailer mit Frank Mattern, McKinsey & Company: https://www.youtube.com/watch?v=RUYh47GFl-4

    Impressionen zum EBS Symposium: https://www.youtube.com/watch?v=Vr2SxEQaCv4

    Kontakt: presse@ebs.edu


    Weitere Informationen:

    http://www.ebs-symposium.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    Pädagogik / Bildung, Wirtschaft
    überregional
    Studium und Lehre, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).