IPRI koordiniert zfbf-Sonderheft zum Thema „Steuerung von Industrial Service Networks“

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
02.10.2014 16:03

IPRI koordiniert zfbf-Sonderheft zum Thema „Steuerung von Industrial Service Networks“

Prof. Dr. Mischa Seiter Pressestelle
IPRI - International Performance Research Institute gGmbH

    Im Rahmen des Schmalenbach-Arbeitskreises „Integrationsmanagement für neue Produkte“ wurde unter der Leitung von Dr. Lars Grünert (TRUMPF GmbH + Co. KG) und Prof. Péter Horváth (IPRI) in den vergangenen zwei Jahren das Thema „Steuerung von Industrial Service Networks“ erarbeitet. Das IPRI koordiniert unter der Leitung von Professor Mischa Seiter ein zfbf-Sonderheft zu diesem Thema. In diesem Sonderheft werden die Ergebnisse des Arbeitskreises in kompakter Form zusammengefasst. Dabei werden wesentliche Aspekte von Aufbau und Steuerung wissenschaftlich analysiert und die realen Umsetzungen in der Praxis durch Fallstudien dargestellt. Das zfbf-Sonderheft wird im ersten Quartal 2015 erscheinen.

    Bedeutung der Steuerung von Industrial Service Networks

    Die Wettbewerbssituation einer Vielzahl von Unternehmen lässt eine Konzentration allein auf physische Produkte nicht länger zu. Aus diesem Grund ergänzen Produktanbieter über alle Branchen hinweg ihre Produkte durch Dienstleistungen. Allerdings sind die Ressourcen für Entwicklung und Vertrieb solcher industriellen Dienstleistungen oftmals knapp bemessen oder der Aufbau eigener Strukturen nicht wirtschaftlich. Die Kooperation mit Partnern ist eine Möglichkeit diese Engpässe zu überwinden. Das Ergebnis ist analog zum Supply Network der physischen Güter ein Industrial Service Network.
    Die Formen von Industrial Service Networks sind vielfältig. Ein typisches Beispiel ist ein Netzwerk bestehend aus einem produzierenden Unternehmen und einer Vielzahl von sog. Service-Providern. Das produzierende Unternehmen - bspw. ein mittelständisches Maschinenbauunternehmen - liefert die Produkte an Kunden und die Service-Provider erbringen im Namen des produzierenden Unternehmens die Dienstleistungen rund um das Produkt - bspw. Wartung. Diese Kooperation wird u.a. dadurch komplex, dass einerseits nicht nur die Service-Provider, sondern auch das produzierende Unternehmen Dienstleistungen erbringen und dass die Service-Provider nicht exklusiv für das produzierende Unternehmen Dienstleistungen erbringen.

    Der Aufbau und die Steuerung eines Industrial Service Network wird derzeit von einer Vielzahl von Unternehmen angestrebt. Beides ist allerdings nicht trivial. Das zfbf-Sonderheft verfolgt daher zwei Ziele:
     Wesentliche Aspekte von Aufbau und Steuerung wissenschaftlich zu analysieren und
     die realen Umsetzungen in der Praxis durch Fallstudien darzustellen.

    Der erste Abschnitt des Sonderhefts behandelt die Steuerung von Industrial Service Networks aus wissenschaftlicher Sicht. In vier Beiträgen wird ein Überblick über folgende Themen gegeben: Stand der Forschung in Industrial Service Networks, Aspekte zu Aufbau und Steuerung von Industrial Service Networks sowie Steuerung von Partnern in Industrial Service Networks.
    Der zweite Teil des Sonderhefts greift die im ersten Teil vorgestellten Aspekte in Form von Fallstudien auf. Anhand von fünf Praxisbeispielen wird vorgestellt, wie Aufbau und Steuerung von Industrial Service Networks vollzogen werden.

    Die Beiträge des Sonderhefts stellen in ihrer Gesamtheit sowohl eine differenzierte Übersicht des Stands der Forschung als auch eine Handreichung für Unternehmen dar, die ein Industrial Service Network erfolgreich aufbauen und steuern möchten.

    Das Sonderheft wird von IPRI unter der Leitung von Professor Mischa Seiter koordiniert und im ersten Quartal 2015 veröffentlicht.

    Ansprechpartner:
    International Performance Research Institute gGmbH
    Prof. Dr. Mischa Seiter
    Königstraße 5
    D-70173 Stuttgart
    Telefon: 0711-6203268-0
    Telefax: 0711-6203268-1045
    E-Mail: mseiter@ipri-institute.com

    Über IPRI:
    Das International Performance Research Institute (IPRI) ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.


    Weitere Informationen:

    http://www.ipri-institute.com


    Anhang
    attachment icon PM Sonderheft ZfB

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Wirtschaft
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay