29.100 Euro für ausgezeichnete Leistungen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
10.11.2014 13:07

29.100 Euro für ausgezeichnete Leistungen

Astrid Gerner Hochschulkommunikation
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

    „Preisregen“ für Studierende bei der Akademischen Jahrfeier

    Bei der Akademischen Jahrfeier der Technischen Hochschule Nürnberg, die heute um
    17.00 Uhr im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg stattfindet, werden wieder die besonders guten Bachelor- und Masterarbeiten oder die herausragenden Studienleistungen vieler Studierender belohnt. Darüber hinaus werden auch besondere Projekte finanziell unterstützt. Förderer stellen dafür insgesamt Preise im Wert von 29.100 Euro zur Verfügung.

    DAAD-Preis
    Nikolaus Hackl, Leiter des International Office der Technischen Hochschule Nürnberg, überreicht den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Höhe von 1.000 Euro an:
    - Ina Panushkina aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre herausragenden Leistungen im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft.

    Förderpreis der Hochschulfrauenbeauftragten
    Den Förderpreis der Frauenbeauftragten der Technischen Hochschule Nürnberg in Höhe von 1.000 Euro überreicht die Hochschulfrauenbeauftragte Prof. Dr. Christina Zitzmann an:
    - Kirsten Ludwig aus der Fakultät Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik für
    ihre Masterarbeit „Erarbeitung eines Fertigungsverfahrens zum Verschluss eines hermetisch dichten Gehäuses“.

    Karl-Rieger-Preis
    Den Karl-Rieger-Preis der Oehmke + Herbert Planungsgesellschaft im Bauwesen mbH in Höhe von 1.600 Euro überreicht Dietrich Oehmke, Geschäftsführender Gesellschafter von Oehmke + Herbert, an:
    - Jan Brütting aus der Fakultät Bauingenieurwesen für seine Bachelorarbeit „Parametrische Modellierung und statische Berechnung eines Gitterschalentragwerks“ und
    - Alexander Stastny aus der Fakultät Bauingenieurwesen für seine Bachelorarbeit „Ganzheitlicher Vergleich der Brückenbauweisen Stahlbetonrahmen und Walzträger in Beton im Anwendungsgebiet der Anlagenplanung der DB Netz AG“.

    Franken-Schotter-Preis
    Der Förderpreis der Franken-Schotter-Stiftung ist mit insgesamt 2.000 Euro dotiert. Stiftungsvorstand Hans-Jochen Zech vergibt die Preise an:
    - Johannes Philipp Heckl aus der Fakultät Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik für seine Masterarbeit „Mikrostrukturelle Analysen von Schädigungsmechanismen an SAC-Lötverbindungen“,
    - Jens Lauterbach aus der Fakultät Bauingenieurwesen für seine Masterarbeit „Untersu-chungen zur mikroskopischen Verkehrssimulation mit PTV Vissim als Instrument zur Prognose der objektiven Verkehrssicherheit an Innerortsknotenpunkten“,
    - Niels Müller aus der Fakultät Werkstofftechnik für seine Bachelorarbeit „Variation der Verfahrensparameter bei der Herstellung von kohlenstofffaserverstärktem Siliziumcarbid (C/SiC) gemäß Flüssigphasensilizierung (LSI)“,
    - Tilman Pyka aus der Fakultät Bauingenieurwesen für seine Bachelorarbeit „Entwicklung eines Schadenskataloges für die messtechnische und visuelle Zustandserfassung“ und
    - Julia Rusch aus der Fakultät Werkstofftechnik für ihre Bachelorarbeit „Entwicklung eines zerstörungsfreien Prüfverfahrens von CFK mittels Thermographie- und Ultraschallmessung“.

    Förderpreis der N-ERGIE Aktiengesellschaft
    Karl-Heinz Pöverlein, Mitglied des Vorstands der N-ERGIE Aktiengesellschaft, überreicht den Förderpreis der N-ERGIE Aktiengesellschaft in Höhe von 4.000 Euro an:
    - Prof. Dr. Klaus Hofbeck aus der Fakultät Angewandte Mathematik, Physik und Allgemeinwissenschaften für das Projekt „Auswertung der Messergebnisse des ersten 100 m3 vakuumgedämmten Wärmespeichers“.

    Förderpreis der DATEV eG
    Der Förderpreis der DATEV eG hat eine Gesamthöhe von 4.500 Euro. Dr. Tobias Wagner, Leiter Personal.Karriere der DATEV eG, überreicht Preise an:
    - Patrick Fuchs aus der Fakultät Informatik für seine Bachelorarbeit „Koroutinen in modernen Programmiersprachen“,
    - Nathalie Noder aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre Masterarbeit „Die Vermögenszuwachsbesteuerung bei wesentlichen Beteiligungen an Kapitalgesellschaften nach § 6 AStG“ und
    - Linda Wagemann aus der Fakultät Sozialwissenschaften für ihre Bachelorarbeit „Inklusive Schulbildung von Kindern mit schweren und mehrfachen Behinderungen – eine Utopie?
    – Die Diskussion Förderschule vs. Inklusive Schule aus der Perspektive von Eltern schwer- und mehrfachbehinderter Kinder in Deutschland“.

    Förderpreis des Bund der Freunde e.V.
    Der Förderpreis des Bund der Freunde der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm e.V. hat eine Gesamthöhe von 5.000 Euro. Die 1. Vorsitzende Sabine Geyer überreicht Preise an:
    - Raul Glavan aus der Fakultät Betriebswirtschaft für seine Masterarbeit „Entwicklung und Backtesting von Aktienhandelssystemen basierend auf Sentimentdaten“,
    -. Bettina Ostler aus der Fakultät Maschinenbau und Versorgungstechnik für ihre Bachelorarbeit „Integration von Robotersimulationen mit KUKA.Sim Pro in die Analyse- und Konzeptionsphase von Projekten“,
    - Jens Ottmann aus der Fakultät Informatik für seine Bachelorarbeit „Konzeption und Implementierung einer mobilen Anwendung zur Verdeutlichung von baulichen
    und sozialen Teilhabe-Barrieren, denen Rollstuhlfahrer/innen gegenüber stehen“,
    - Kathrin Radke aus der Fakultät Design für ihre Bachelorarbeit „Ft“ und
    - Maximiliane Täuber aus der Fakultät Sozialwissenschaften für ihre Bachelorarbeit „Das Frauen- und Männerbild in Kindersendungen. Reproduzieren aktuelle Kindersendungen
    Geschlechterstereotype oder werden diese in den Sendungen hinterfragt?“.

    Förderpreis der Sparkasse Nürnberg
    Dr. Matthias Everding, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg, überreicht den Förderpreis der Sparkasse Nürnberg in einer Gesamthöhe von 10.000 Euro an:
    - Prof. Dr. Richard Woditsch aus der Fakultät Architektur für das Projekt „Architektur-Führer für Nürnberg“,
    - Prof. Dr. Doris Rosenkranz aus der Fakultät Sozialwissenschaften für das Projekt „Verantwortung durch Bildung – Service Learning an der TH Nürnberg“ und
    - Prof. Dr. Matthias Fischer aus der Fakultät Betriebswirtschaft für das Projekt „Privatkunden – Verbesserung der Kompetenzen bei der Geldanlage“.

    Hinweis für Redaktionen: Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Hochschulkommunikation, Tel. 0911/5880-4101,
    E-Mail: presse@th-nuernberg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    fachunabhängig
    regional
    Studium und Lehre, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay