idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.04.2003 13:44

Duisburger Forscher testen für Ökotest

Ulrike Bohnsack Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Das Institut für Energie- und Umweltverfahrenstechnik untersucht die Wirksamkeit von Pollenfiltern

    Das Institut für Energie- und Umweltverfahrenstechnik der Uni Duisburg-Essen ist die führende Einrichtung in Deutschland für die Untersuchung von Kfz-Innenraumfiltern. Das Know-how des unabhängigen Instituts, das über eine exzellente Ausstattung - darunter ein Normprüfstand - verfügt, ist nicht nur bei der Industrie gefragt. Auch das Verbraucher-Magazin Ökotest griff für sein April-Heft auf die Dienste des Duisburger Instituts zurück. Es beauftragte die Forscher, die Leistungsfähigkeit von Pollenfiltern in Autos zu messen.

    Einen Monat lang nahm das dreiköpfige Ingenieur-Team mit Projektleiter Dr. Frank Schmidt, Martin Krause und Eckhard Däuber die Innenraumfilter von 14 Autos unter die Lupe. Die Filter wurden dabei in einem Prüfstand für mehrere Stunden mit pollengroßen Teilchen beschossen, anschließend wurden die Partikelreste gezählt. Die überwiegend positiven Ergebnisse - neun Filter wurden mit sehr gut beurteilt - waren für die Wissenschaftler nicht unbedingt überraschend: "Die Technik hat sich in den letzten Jahren entscheidend verbessert. Außerdem lassen viele Autohersteller die Wirksamkeit von Pollenfiltern in unserem Institut prüfen", sagt Projektleiter Dr. Frank Schmidt.

    Weitere Informationen: Dr. Frank Schmidt, (0203) 379-2780, E-Mail: frank.schmidt@uni-duisburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Energie, Maschinenbau, Verkehr / Transport
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Vor dem Test: Projektleiter Dr. Frank Schmidt mit zwei fabrikneuen Pollenfiltern.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).