idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.12.2014 17:00

Erich H. Franke ist neuer Honorarprofessor an der h_da

Nico Damm Hochschulkommunikation
Hochschule Darmstadt

    Darmstadt – Diplom-Ingenieur Erich H. Franke (60) ist neuer Honorarprofessor am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule Darmstadt (h_da). Der Geschäftsführer eines Kommunikationssystem-Herstellers aus dem Raum Karlsruhe forscht im Bereich der Verkehrstelematik. Das von Franke entwickelte System „Streufuchs“ etwa vernetzt eine Flotte von Streufahrzeugen und hilft via Schwarmintelligenz, Salz einzusparen und die Qualität der Arbeit zu verbessern. Franke lehrt bereits seit dem Jahr 2002 an der Hochschule Darmstadt unter anderem zu Mess- und Sicherheitstechnik sowie Elektronik.

    Erich H. Franke entwickelt als Ingenieur schwerpunktmäßig Lösungen zur sicheren Datenübertragung. Seit mehreren Jahren sind 600 Streufahrzeuge, unter anderem in Hessen, mit von Franke entwickelter Datenerfassungstechnik ausgestattet. Diese hält rechtssicher fest, wie viel Salz wann und wo gestreut worden ist. Damit kann zum Beispiel bei Unfällen im Winter rekonstruiert werden, ob am Unfallort ausreichend gestreut worden ist.

    Das in Frankes Unternehmen entwickelte System „Streufuchs“ kann ebenfalls in Streufahrzeugen Daten erheben und auswerten. Es nutzt Technologien der Schwarmintelligenz, um Fahrern auf ihrer Route Hinweise zu geben – etwa zur Topologie der Straße und zur nötigen Streubreite. Das System berichtet, wie sich Kolleginnen und Kollegen zuvor auf der Strecke verhalten haben. „Damit lassen sich zwischen fünf und zehn Prozent Salz einsparen“, sagt Franke. Bei breitem Einsatz sei dies ein enormes Einsparpotenzial.

    Franke konzipiert zudem mobile Sicherheitssysteme, mit denen sich etwa wertvolle Frachtgüter weltweit überwachen lassen. Das soll Waren und Gefahrgut vor Diebstahl schützen und falsches Beladen unterbinden. Für maximale Übertragungssicherheit sind diese Systeme satellitengestützt. Der Kreis von Frankes Kunden reicht bis in die Mongolei. In einem aktuellen Forschungsvorhaben arbeitet Franke mit dem Land Hessen an der Entwicklung eines transnationalen „IT-Korridors“ zwischen Wien und Rotterdam mit. Ziel ist es, Fahrzeuge auf den Fernstraßen miteinander zu vernetzen.

    Franke publiziert und referiert regelmäßig zu Themen wie digitale Signalverarbeitung, Internet-Sicherheit oder Fahrzeugüberwachungssysteme. In den Jahren 2008, 2010 und 2013 wurde Franke für verschiedene Entwicklungen als Regionalsieger für Baden-Württemberg beim „European Satellite Navigation Competition“ der Europäischen Raumfahrtagentur ESA ausgezeichnet.

    Der Ingenieur möchte Studierende bei aktuellen Entwicklungsprojekten seines Unternehmens einbinden. Dabei besteht grundsätzlich auch die Möglichkeit zu Praktika vor Ort. In der Lehre legt Franke großen Wert darauf, die Neugier seiner Studierenden zu wecken: „Was ich vermitteln will, ist Freude an der Technik. Studierende sollen Lust darauf haben, Technik verstehen zu lernen.“ Dazu gehöre durchaus das spielerische Lernen beim Basteln in der heimischen Garage.

    Prof. Dr. Thomas Betz, Dekan am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik: „Mit der Ernennung von Erich H. Franke zum Honorarprofessor wird die langjährige Verbindung in beide Richtungen intensiviert. Die Honorarprofessur stellt eine Auszeichnung und Honorierung der wissenschaftlichen, didaktischen und sozialen Leistungen von Erich H. Franke dar. Dadurch ist er auch Botschafter der Elektrotechnik außerhalb der Hochschule und kann damit verstärkt Studierende in Team- und Forschungsprojekte einbinden. Dies ist eine Win-Win-Situation für die Studierenden, Honorarprofessor Franke und den Fachbereich.“


    Fachlicher Ansprechpartner für die Medien

    Dipl.-Ing. Erich H. Franke
    Telefon: +49 7232 3172-0
    E-Mail: erich.franke@h-da.de
    Erich.franke@afusoft.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Elektrotechnik, Verkehr / Transport
    regional
    Personalia, Studium und Lehre
    Deutsch


    Erich H. Franke


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).