idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
19.12.2014 16:31

Anspruchsvolles Fachprogramm beim Landshuter Leichtbau-Colloquium 2015

Henner Euting Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Landshut

    46 Fachvorträgen bietet des 7. LLC wieder umfassendes Wissen und Know-how rund um den Leichtbau

    Das Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) hat sich weit über die Landesgrenzen hinaus als renommierter Fachtreff etabliert. Auch für das 7. LLC am 25./26. Februar 2015 (Hochschule Landshut) ist es den Initiatoren vom Leichtbau-Cluster wieder gelungen, ein branchenübergreifendes Programm rund um Leichtbau-Technologien mit hochwertigen Referenten aus Wissenschaft und Forschung zusammenzustellen. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat Staatsministerin Ilse Aigner (Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie) übernommen.

    Insgesamt 46 Vorträge bietet das Programm der Veranstaltung mit dem Titel "Monolithische und hybride Strukturen für den Leichtbau". Nach dem Auftakt mit den zwei Plenumsvorträgen "Lasteinleitung in monolithische und hybride Leichtbaustrukturen" (Prof. Dr.-Ing. Helmut Rapp, Universität der Bundeswehr München) sowie "Leichtbau mit hohem Anspruch und knappen Kostenvorgaben - die hybride Evolution" (Dr.-Ing. Norbert Müller, Schaumform GmbH, Hutthurm) bieten jeweils drei Parallelsessions vielfältiges Wissen und Know-how.

    Dies in 18 Sessions mit 12 unterschiedlichen Themenblöcken, die sich mit Technologien rund um (neue) Werkstoffe und deren Kombination, der Konstruktion sowie Entwicklung neuer Lösungen bis hin zur Fertigung befassen. Die Themen lauten: Matrix- und Fasersysteme, Faserverbundwerkstoffe und Anwendungen, Modulbauweisen, Sandwichstrukturen, Konstruktion hybrider Strukturen,


    Leichtbaustrukturen aus Stahl, Berechnung und Simulation, Werkstoff- und Bauteilprüfung mit CT, Verbindungstechnik, Oberflächentechnik, Fertigung hybrider Strukturen, Fertigungstechnologien.

    Dabei sollen Leichtbaustrukturen aus monolithischen Werkstoffen und Verbundwerkstoffen in Differential- und Integralbauweise im Blickpunkt des Colloquiums stehen. Daneben werden auch Kombinationen aus monolithischen Werkstoffen und hybriden Strukturen (Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde) Gegenstand der Betrachtungen sein. Es sollen die Produktentwicklung, die Fertigung, die Eigenschaften sowie das Leichtbaupotenzial von Leichtbaustrukturen entlang der Prozesskette diskutiert werden

    Neben den Vorträgen bietet die begleitende Fachausstellung eine hervorragende Gelegenheit, sich über neue Entwicklungen und Technologien rund um den innovativen Leichtbau zu informieren sowie wertvolle Kontakte zu knüpfen. Auch zum 7. Landshuter Leichtbau-Colloquium erscheint ein Tagungsband. Die Qualität der darin enthaltenen Beiträge sowie der Vorträge der Veranstaltung garantiert ein eigenes Fachkomitee.

    Weitere Informationen und Anmeldung unter www.leichtbau-colloquium.de


    Bilder

    Anhang
    attachment icon Programm 7. Landshuter Leichtbau Colloquium 2015

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Maschinenbau, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).