idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.01.2015 13:59

Claus Kleber wird Honorarprofessor in Tübingen

Antje Karbe Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Der renommierte Nachrichtenjournalist gibt künftig Seminare für angehende Medienwissenschaftler

    Der Journalist Dr. Claus Kleber ist zum Honorarprofessor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen ernannt worden. Das Institut für Medienwissenschaft konnte den international bekannten Nachrichtenjournalisten für eine Zusammenarbeit gewinnen. In enger Kooperation mit dem Lehrstuhl für Film- und Fernsehwissenschaft bietet er künftig regelmäßig Blockseminare für Studierende der Medienwissenschaft an. Themen werden zum Beispiel Nachrichtenberichterstattung, Dokumentarfilm oder die vielfältigen Anforderungen der gegenwärtigen journalistischen Medienpraxis sein.

    Claus Kleber (geb. 1955 in Reutlingen) studierte an der Universität Tübingen Rechtswissenschaften und ist ihr seit seiner Studienzeit verbunden. Er wurde bei Professor Thomas Oppermann zu einem medienrechtlichen Thema promoviert, bevor er die journalistische Laufbahn einschlug. Neben seiner Tätigkeit beim heute journal des ZDF publiziert er regelmäßig Bücher und Dokumentarfilme, jüngst über die Folgen des Klimawandels und zu drängenden Fragen der Versorgung der Weltbevölkerung mit Wasser und Nahrung.

    Anfang Juni wird Claus Kleber eine öffentliche Antrittsvorlesung an der Universität Tübingen halten ‒ Termin und Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben. Ebenfalls geplant ist eine Vorführung der Dokumentationen „Hunger“ und „Durst“ in Anwesenheit des Filmautors im Kino Museum.

    Kontakt für Rückfragen:
    Prof. Dr. Susanne Marschall
    Universität Tübingen
    Institut für Medienwissenschaft
    Telefon +49 7071 29-74271
    Telefon +49 173-9632752
    susanne.marschall@uni-tuebingen.de

    www.medienwissenschaft.uni-tuebingen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).