idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.02.2015 14:16

Erste Frau auf einem Lehrstuhl für Rheumatologie

Dr. Julia Rautenstrauch Geschäftsstelle
Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

    Die Leitung der Rheumatologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein liegt ab dem 1. März 2015 in den Händen einer Frau: Professor Dr. med. Gabriele Riemekasten, derzeit Oberärztin und Leiterin der Tagesklinik an der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Rheumatologie und Klinische Immunologie der Charité, Berlin, folgt dem Ruf auf eine W3-Professur für Innere Medizin/Rheumatologie und entzündliche Systemerkrankungen nach Lübeck. Sie wird damit die erste Ordinaria auf einem Lehrstuhl für Rheumatologie sein und einer der ganz wenigen internistischen Lehrstuhlinhaberinnen überhaupt in Deutschland.

    Prof. Riemekasten übernimmt die Leitung der Poliklinik für Rheumatologie am Campus Lübeck und entwickelt die Universitätsklinik mit einem stationären Bereich weiter. Sie folgt auf Prof. Dr. Wolfgang Gross, der den Lehrstuhl bis zu seinem Ruhestand innehatte und die Klinik sehr erfolgreich zu einem Zentrum für Vaskulitis-Erkrankungen ausgebaut hatte.

    Die fruchtbare Verbindung von Wissenschaft, klinischer Tätigkeit und Lehre zieht sich als besonderes Merkmal durch den beruflichen Werdegang der vielfach ausgezeichneten Rheumatologin. Wissenschaftlich liegt ihr Schwerpunkt im Bereich der Kollagenosen, einer Gruppe von Autoimmunerkrankungen, die sich vor allem am Bindegewebe und an den Blutgefäßen abspielen. Zu diesen teilweise sehr schwerwiegenden Erkrankungen zählen beispielsweise der systemische Lupus erythematodes und die Sklerodermie. Neben ihrer Tätigkeit an der Charité leitet Prof. Riemekasten auch eine Arbeitsgruppe am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum in Berlin und fungiert darüber hinaus als Prüfärztin für klinische Studien.

    Innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie engagiert sich Prof. Riemekasten in vielfältiger Weise. Sie vertritt z. B. die Gesellschaft bei der UEMS (Union Européenne des Médecins Spécialistes), die europaweit mehr als 50 medizinische Disziplinen vereinigt. Darüber hinaus liegt Prof. Riemekasten der ärztliche Nachwuchs besonders am Herzen. Als Sprecherin der Kommission für studentische Ausbildung kümmert sie sich um die adäquate Repräsentanz der Rheumatologie in der studentischen Lehre und betreut das Studentenprogramm der DGRh.

    Prof. Riemekasten wurde in Magdeburg geboren und hat ihre medizinische Aus- und Weiterbildung an der Charité absolviert. 1990 wurde sie als Ärztin approbiert, 1997 erwarb sie die Facharztanerkennung Innere Medizin und 2000 die Anerkennung der Teilgebietsbezeichnung Rheumatologie. Nach einem Gastaufenthalt an der University of California in Los Angeles habilitierte sie im Jahr 2003 an der Charité und hat dort seit 2010 eine außerplanmäßige Professur inne. Prof. Riemekasten ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

    Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) ist mit mehr als 1.400 Mitgliedern die größte medizinische Fachgesellschaft in Deutschland im Bereich der Rheumatologie. Sie repräsentiert seit mehr als 80 Jahren die rheumatologische Wissenschaft und Forschung und deren Entwicklung in Deutschland. Als gemeinnütziger Verein arbeitet die DGRh unabhängig und ohne Verfolgung wirtschaftlicher Ziele zum Nutzen der Allgemeinheit.


    Weitere Informationen:

    http://www.dgrh.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Biologie, Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Gabriela Riemekasten


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).