idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.02.2015 13:41

Clara Immerwahr Preis 2014 an Jannette Kreusser verliehen

Dipl.-Volkswirt Thomas Jung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Kaiserslautern

    Die Technische Universität Kaiserslautern vergibt in diesem Jahr erstmals den Clara Immerwahr Preis, einen Exzellenzpreis für weibliche Studierende im Studiengang Bio- und Chemieingenieurwissenschaften (BCI). Dieser interdisziplinäre Studiengang ist an der TU Kaiserslautern vor drei Jahren eingerichtet worden und mit großem Erfolg angelaufen, mittlerweile gibt es an der TU Kaiserslautern fast 100 BCI Studierende.

    „BCI ist der Ingenieurstudiengang mit dem höchsten Anteil an Frauen“, sagt Vizepräsident Professor Norbert Wehn, „und wir freuen uns, mit dem Clara Immerwahr Preis herausragende weibliche Studierende in diesem Studiengang auszeichnen zu können. Damit wollen wir deutlich machen, dass Frauen in den Ingenieurwissenschaften hervorragende Leistungen bringen und exzellente Chancen haben“. Der Clara Immerwahr Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wurde vom Lehrstuhl für Thermodynamik gestiftet. Er wird in Zukunft jährlich vergeben, allerdings nur dann, wenn exzellente Kandidatinnen vorhanden sind.

    Die diesjährige Preisträgerin Jannette Kreußer studiert seit 2012 im Studiengang BCI an der TU Kaiserslautern und erhält den Clara Immerwahr Preis für ihre exzellenten Leistungen in den ersten zwei Studienjahren. Der Preis wurde gestern im Rahmen eines Festkolloquium durch Professor Norbert Wehn, Vizepräsident für Studium und Lehre, verliehen. Gastrednerin bei dem Kolloquium ist Dr. Inga v. Harbou. Sie berichtete über ihre Erfahrungen und ihre Tätigkeit als junge Ingenieurin bei der BASF Ludwigshafen.

    Die Namensgeberin des Preises, Clara Immerwahr, war die erste Frau, die in Deutschland im Fach Chemie promovierte. Sie hat im Bereich der Technischen Chemie geforscht und war Ehefrau von Fritz Haber, dem Erfinder der Ammoniaksynthese. Die Beteiligung von Fritz Haber an der Produktion und dem Einsatz von Giftgas im 1. Weltkrieg lehnte Clara Immerwahr ab. Ihre Vorbildrolle wirkt auch 100 Jahre nach ihrem Tod fort.


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-kl.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Biologie, Chemie, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Prof. Dr.-Ing. Hans Hasse, Preisträgerin Jannette Kreusser und Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Norbert Wehn (v.l.n.r.) nach der Preisverleihung. Foto: Richard Behrens.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay