idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.02.2015 10:09

Third Mission: Die unterschätzte Leistung der Fachhochschulen

Britta Hoffmann-Kobert Bereich Dialog und Veranstaltungen
CHE Centrum für Hochschulentwicklung

    Was leisten Hochschulen jenseits von Forschung und Lehre? Dieser Frage nach der sogenannten „Third Mission“ geht eine aktuelle Publikation des CHE Centrum für Hochschulentwicklung nach. Das Ergebnis zeigt: Aktivitäten wie Kooperationsprojekte mit zivilgesellschaftlichen Partnern, Weiterbildung oder regionales Engagement sind an Fachhochschulen bereits fester Bestandteil ihres Leistungsspektrums. Die Besonderheit und damit das in diesen Leistungen steckende Potenzial wird jedoch oft von den Fachhochschulen selbst nicht wahrgenommen.

    Forschung und die wissenschaftliche Ausbildung der Studierenden, die Lehre, gelten als die beiden Kernmissionen von Hochschulen. Doch eine weitere, dritte Mission, international als „Third Mission“ bezeichnet, ist im Laufe der vergangenen 30 Jahre hinzugekommen. Dabei geht es um den Auftrag, Hochschulen mit der Zivilgesellschaft und Unternehmen zu verknüpfen. Zu Third Mission gehören etwa Kooperationsprojekte mit Partnern außerhalb der Hochschullandschaft, Netzwerke und regionale Arbeitskreise, z.B. mit Kommunen oder auch Angebote im Bereich der Weiterbildung.

    Fachhochschulen in Deutschland sind auf diesen Gebieten bereits aktiv und sind aufgrund ihrer anwendungsorientierten Ausrichtung und ihrer praxiserfahrenen Professorinnen und Professoren hierfür auch besonders geeignet. Zu diesem Ergebnis kommt die CHE Publikation „Welche Mission haben Hochschulen? Third Mission als Leistung der Fachhochschulen für die und mit der Gesellschaft“. Grundlage der Analyse der Autor(inn)en Isabel Roessler, Sindy Duong und Cort-Denis Hachmeister sind 40 Interviews mit Professor(inn)en und Hochschulleitungen sowie ausgewählten Expert(inn)en aus Politik und Forschung.

    Gerade im Bereich der Third Mission bieten sich für die Fachhochschulen viele Chancen, solche Aktivitäten als profilbildende Elemente zu nutzen. So lassen sich nach Ansicht der Autor(inn)en etwa Weiterbildung, Technologietransfer oder regionales Engagement als Besonderheiten darstellen und für die Positionierung nutzen.

    Autorin Isabel Roessler plädiert deshalb dafür, die Leistungen selbstbewusster und transparenter zu präsentieren: „Es wäre wichtig, das Engagement der Fachhochschulen für die Gesellschaft und die Wirtschaft sichtbar zu machen. Das wäre ein erster Schritt, um nicht nur eine höhere Wertschätzung der Tätigkeiten neben Forschung und Lehre zu erfahren, sondern auch, um mit einem besonderen Profil aus der großen Anzahl der Hochschulen hervorzutreten.“

    Gleichzeitig weist sie allerdings darauf hin, dass es falsch wäre, Third Mission als gänzlich neuen und vollständig unabhängigen Bereich zu verstehen. „Es könnte der Eindruck entstehen, dass den Professorinnen und Professoren noch eine zusätzliche Aufgabe aufgebürdet wird“, so Roessler. Dieser Eindruck sei falsch, denn Third Mission sei in weiten Teilen mit Forschung und Lehre eng verwoben; letztlich sei Third Mission in Bezug auf angewandte Forschung und Lehre oft nur ein Perspektivwechsel, nach dem Forschung und Lehre von ihren gesellschaftlichen Wirkungen her zu bewerten und gestalten sind. Wenn Studierende im Kontext des „service learning“ in kommunalen Sozialprojekten engagieren, so dient das gleichermaßen der Lehre und der Third Mission. Wenn in der angewandten Forschung ein neuer Prototyp entwickelt wird und sich daraus die Gründung eines Start-Up Unternehmens entwickelt, gehört dies gleichzeitig zur Third Mission, wie auch zur Forschung.

    Das Forschungsprojekt FIFTH:
    Die Publikation ist aus dem Forschungsprojekt FIFTH hervorgegangen. Der Projektname FIFTH steht für „Facetten von und Indikatoren für Forschung und Third Mission an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften“. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter dem Förderkennzeichen 01PY13007 noch bis September 2016 gefördert. Ziel des Projekts ist es, Methoden zu entwickeln zur adäquaten Messung und Darstellung der Leistungen der Fachhochschulen bzw. Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in den Bereichen Forschung und forschungsbezogener Third Mission. Weitere Informationen finden sich unter www.fifth-projekt.de.

    Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

    Isabel Roessler
    Tel. 05241-9761-43
    E-Mail: isabel.roessler@che.de

    Cort-Denis Hachmeister
    Tel. 05241-9761-35
    E-Mail: cort-denis.hachmeister@che.de


    Weitere Informationen:

    http://www.che.de/downloads/CHE_AP_182_Third_Mission_an_Fachhochschulen.pdf - Studie zum Download
    http://www.fifth-projekt.de - Projekthomepage


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay