idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.04.2003 11:33

Geprüfte Qualität: Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Als erster deutscher Uni-Studiengang seiner Art erhielt jetzt der Bachelor-/Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen am Duisburger Standort der Universität Duisburg-Essen das Gütesiegel einer auswärtigen Expertenbegutachtung. Bei dem mehrstufigen Akkreditierungsverfahren bestätigten die Gutachter dem vor einem Semester eingeführten Lehrangebot exzellente Qualitäten auf mehreren Gebieten.

    Der Studiengang schlägt eine Brücke zwischen den Ingenieur- und den Wirtschaftswissenschaften und bündelt die speziellen Problemlösungskompetenzen aus beiden Wissenschaftsbereichen. Er vermittelt die nötigen Fähigkeiten und Kenntnisse, um an der Schnittstelle zwischen technischem und kaufmännischem Bereich z. B. künftige Technologiepotenziale zu erkennen und sie in neue Produktionsverfahren, Produkte und Dienstleistungen zu überführen. Aufgrund ihrer fachübergreifenden Fähigkeiten können fertige Wirtschaftsingenieure mit guten Jobangeboten für Führungs- und Expertenpositionen rechnen - selbst in Zeiten schwacher Konjunktur.

    Das Wirtschaftsingenieurwesen hat jetzt als erster der neuen gestuften Studiengänge an der Uni Duisburg-Essen das Akkreditierungsverfahren erfolgreich passiert. Dabei werden die Bachelor-/Master-Studiengänge nicht mehr in einem oft langwierigen Verfahren vom Wissenschaftsministerium genehmigt, sondern von diesem zunächst nur grundsätzlich befürwortet. Daran schließt sich das Akkreditierungsverfahren an, bei dem die Universität nicht nur den Studiengang vollständig darstellen und erklären muss (die Unterlagen umfassen einen prall gefüllten Aktenordner), sondern bei dem ein Gutachterteam aus bundesweit angesehenen Wissenschaftlern und Praktikern die Universität und ihren Studiengang auf Herz und Nieren überprüft. Genau dieses aufwändige Verfahren haben die Duisburger Wirtschaftsingenieure nun erfolgreich abgeschlossen.

    Die ersten 25 Studenten des Pilotjahrgangs konnten dabei die Vor-Ort-Begutachtung durch das sechsköpfige Gutachter-Team der ASIIN (Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik) aus Düsseldorf hautnah miterleben. Eine Stunde lang mussten sie von ihren Erfahrungen an der Universität im neuen Studiengang berichten und konnten konstruktive Kritik äußern. Hinzu kamen intensive Gespräche der Gutachter mit der Universitätsleitung, den Programmverantwortlichen und den Lehrenden im Studiengang.

    Im kommenden Herbst können bis zu 100 Studierende im Bachelor-Studiengang und bis zu 50 Studierende im Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen beginnen. Die Nachfrage nach den Studienplätzen ist bereits jetzt ausgesprochen hoch, sowohl bei inländischen als auch bei ausländischen Interessenten, für die die Akkreditierung als Qualitätssiegel in vielen Ländern schon lange zum Auswahlmerkmal für ihren Studienort zählt.

    Redaktion: Beate H. Kostka, Telefon (02 03) 3 79 - 24 30

    Weitere Informationen zum Studiengang: Prof. Dr. Rainer Leisten, Telefon (02 03) 3 79 - 26 24, eMail: leisten@uni-duisburg.de


    Weitere Informationen:

    http://134.91.20.116/wi-ing/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Energie, Informationstechnik, Maschinenbau, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).