Jenaer Erfolge auf weltgrößter Photonik-Konferenz

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.03.2015 12:15

Jenaer Erfolge auf weltgrößter Photonik-Konferenz

Dr. Ute Schönfelder Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Nachwuchsphysiker der Uni Jena sind während der „Photonics West“ in San Francisco ausgezeichnet worden

    Nachwuchswissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena sind während der internationalen Fachkonferenz „SPIE Photonics West“ in San Francisco mit insgesamt vier Preisen ausgezeichnet worden. Die Doktoranden aus dem Institut für Angewandte Physik (IAP) forschen u. a. an Femtosekundenlasern. Diese extrem kurz gepulsten Laser, die auf optischen Faserverstärkern basieren, werden in vielen Bereichen der Industrie, Medizin und Wissenschaft eingesetzt.

    Auf der Unterkonferenz „Fiber Lasers: Technology, Systems, and Applications” belegten Doktoranden aus dem Team um Jun.-Prof. Jens Limpert vom IAP alle drei ersten Plätze: Marco Kienel ist mit dem ersten Preis für die Präsentation eines multidimensional skalierbaren Verstärkersystems für ultrakurze Laserpulse ausgezeichnet worden. Durch die Aufteilung eines Pulses in vier zeitlich und zwei räumlich getrennte Pulskopien lassen sich Pulsenergien erzielen, die weit über die Zerstörgrenze der einzelnen Faser hinausgehen. Der zweite Preis ging an Christian Gaida, der sich mit der Entwicklung von Thulium-dotierten Ultrakurzpuls-Faserlasern bei großer Wellenlänge und hoher Ausgangsleistung befasst. Platz drei belegte Arno Klenke, der die kohärente Kombination mehrerer verstärkter Femtosekundenpulse präsentierte, um Limitierungen der Durchschnittsleistung und Pulsspitzenleistungen von Faserlasern zu umgehen.

    Einen weiteren Erfolg konnte Felix Zimmermann aus der Arbeitsgruppe von Prof. Stefan Nolte vom IAP feiern. Auf der Unterkonferenz „Frontiers in Ultrafast optics: biomedical, scientific and industrial applications XV“ stellte er ein mit Ultrakurzpulsen induziertes Nanogitter in Glas vor und erhielt dafür den ersten Preis der „Student Competition“.

    Die „Photonics West“ mit ihren verschiedenen Fachkonferenzen ist eine der weltgrößten Fachmessen auf den Gebieten Photonik, Laser und optische Technologien. Sie zieht jährlich rund 20.000 Besucher und Wissenschaftler aus aller Welt an.

    Kontakt:
    Jun.-Prof. Dr. Jens Limpert, Prof. Dr. Stefan Nolte
    Institut für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
    Tel.: 03641 / 947811, 03641 / 947820
    E-Mail: jens.limpert[at]uni-jena.de, stefan.nolte[at]uni-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Physik / Astronomie
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay