idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.04.2015 09:59

Zwölf der besten Nachwuchscellisten kommen zu einem Workshop nach Witten

Jan Vestweber Pressestelle
Universität Witten/Herdecke

    Vom 10. bis zum 12. April 2015 geht es mit renommierten Coaches um das Thema „Klang-Sprache“ / Konzert im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke am 11. April

    Zwölf der besten jungen Cellisten Deutschlands treffen sich vom 10. bis zum12. April 2015 im Richtersaal der Universität Witten/Herdecke zum TONALi-Witten-Workshop. Helge Antoni, Daniel Finkernagel, Amadeus Templeton, Boris Matchin und Ortrud Borchardt sind die Dozenten, die zum Thema „Klang-Sprache“ coachen: Moderation, Medien-Kommunikation, Wandel des Konzertlebens klassischer Musik, musikalische Elite in sozialer Verantwortung, pädagogische Techniken zur Gewinnung eines jungen Klassikpublikums in Schulen, das sind die Themen, die den Musikern nahe gebracht werden und die ihren Horizont über das reine Musizieren hinaus erweitern sollen. Allgemein geht es darum, den Musikerberuf neu zu denken, ein junges Publikum für Klassik zu interessieren und neue Konzert- sowie Aufführungsformate für praktische TONALi-Stationen zu entwickeln. „Wir möchten unsere Stipendiaten dazu ermutigen und Hilfe dabei leisten, den Beruf Musiker neu zu denken“, sagt Amadeus Templeton, Gründer von TONALi. Dazu gehöre es, ein junges Publikum für Klassik zu begeistern und neue Konzertformate zu entwickeln. Zudem bereiten sich die ausgewählten Stipendiaten im Workshop auf 24 Hamburger Schulkonzerte, die Vorrunde B des TONALi-Musikwettbewerbes und das TONALi-Festival „zwölf.orte / Klassik in deinem Kiez“ vor, das wiederum ausschließlich von Schülermanagern organisiert werden.

    Am 11. April 2015 haben Patienten und Besucher im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke um 19:30 Uhr die Gelegenheit, ein Konzert der zwölf jungen Spitzenmusiker des TONALi-Musikwettbewerbs zu hören. Sie werden verschiedene Werke klassischer Musik aufführen und ihr außergewöhnliches Können zum Besten geben. In zwölf musikalischen Kurzprogrammen werden sie nicht nur beeindruckende Solowerke aus verschiedenen Stilepochen vortragen, sondern auch moderierend in Interaktion mit dem Publikum treten. Los geht es um 17.30 Uhr auf den Stationen, wo allerdings nur die Patienten in den Genuss kommen. Anschließend findet um 19.30 Uhr ein öffentliches Konzert im Speisesaal statt.

    Mit Instrumentalwettbewerb, Musikvermittlung und Jugendarbeit begeistert das preisgekrönte Kulturprojekt TONALi seit 2010 bundesweit jährlich rund zwölftausend Kinder und Jugendliche für klassische Musik. Unter Ehrenpräsident Christoph Eschenbach und Schirmherrin Monika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien) vergibt TONALi bundesweit den höchstdotierten Klassikpreis für talentierte Jung-Solisten mit einem Wohnsitz in Deutschland. Die Disziplin wechselt zwischen Klavier, Violine und Violoncello. Eine prominente Fachjury nominiert die zwölf besten Teilnehmer. Diese werden je mit einer Hamburger Patenschule verknüpft, in der Schülermanager Klassikkonzerte für die Musiker organisieren. Höhepunkt ist das große Wettbewerbs-Finale mit TONALi-Finalisten und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen in der Hamburger Laeiszhalle. Diesem schließt sich das Jugend-Festival „zwölf.orte / Klassik in deinem Kiez“ an. Auch das Jugend-Festival organisieren Schülermanager in Kooperation mit Hamburger Kulturhäusern. Zu den Förderern gehören die Dr. Ursula Kuhn-Musikstiftung, die Hamburgische Kulturstiftung, die Stiftung Mercator und die Universität Witten/Herdecke.

    Weitere Bilder zum Herunterladen finden Sie unter www.uni-wh.de/universitaet/presse/presse-details/artikel/zwoelf-der-besten-nachwuchscellisten-kommen-zu-einem-workshop-nach-witten/

    Weitere Informationen:
    Susann Ruscher: susann.ruscher@kruger-media.de, 030 / 30 64 54 8-25
    Für das GKH: Enno Detert: e.detert@gemeinschaftskrankenhaus.de, 02330 / 62-3480

    Über uns:
    Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1983 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.100 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

    Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Musik / Theater
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    TONALi-Wettbewerb 2014


    Zum Download

    x

    TONALi-Wettbewerb 2014


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay