idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
08.04.2015 15:41

Hannover Messe: Optische Vermessung in Echtzeit und Netzwerk „Schützen und Veredeln von Oberflächen"

Dipl.-Ing. Bernd Schlütter Hochschulmarketing
Technische Hochschule Wildau [FH]

    Die Technische Hochschule Wildau ist auf der Hannover Messe 2015 vom 13. bis 17. April Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion „Forschungsmarkt Berlin-Brandenburg“ (Halle 2/B 33). Im Mittelpunkt der Präsentation stehen ein System zur optischen Vermessung in Echtzeit und das Netzwerk „Schützen und Veredeln von Oberflächen“.

    Die ix3D Box – entwickelt im Lehr- und Forschungsbereich Telematik unter Leitung von Prof. Dr. Ralf Vandenhouten in Kooperation mit der Wildauer Firma ixellence – ist ein kompaktes, optisches Vermessungssystem, das innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde Abstand und Abmessungen von Objekten erfasst. Dabei werden nicht nur Länge, Breite und Tiefe sondern bis zu 300.000 dreidimensionale Messpunkte ermittelt. So lassen sich auch Objekte mit komplexen und vielseitigen Oberflächenstrukturen erfassen, die konventionellen Methoden nur schwer, ungenauer oder mit einem erheblich größeren Zeitaufwand zugänglich sind. Auch für die Abstandmessung bietet dies Vorteile, da selbst kleine Hindernisse nicht übersehen werden, wie es bei dem Einsatz von Ultraschall- oder Infrarotsensoren der Fall sein kann.

    Das Netzwerk „Schützen und Veredeln von Oberflächen“, das von der Forschungsgruppe „Photonik, Laser- und Plasmatechnologien“ unter Leitung von Prof. Dr. Sigurd Schrader initiiert wurde, ist ein Verbund von kleinen und mittleren Firmen, Großunternehmen und Forschungsinstituten aus Berlin, Brandenburg, Sachsen und Hessen. Ziel des Netzwerkes ist es, gemeinsam mit den Partnern Innovationen auf den Gebieten der Oberflächen-, Dünnschicht- und Beschichtungstechnologien mit Blick auf die Erfordernisse der regionalen Wirtschaft zu entwickeln und zu verwerten. Zu den Aufgaben des Netzwerkes gehören u.a. die Akquisition von Förderprojekten sowie die Planung, Realisierung und Betreuung von Verbundprojekten. Die Partner Canlas Laser Processing Berlin, ERK Eckrohrkessel Berlin, IHP Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) und Sawall-Technologie & Intuition Frankfurt/Main stellen sich und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen vor.

    Alle Informationen unter http://www.mynewsdesk.com/de/th-wildau/pressreleases/th-wildau-auf-der-hannover-messe-2015-optische-vermessung-in-echtzeit-und-netzwerk-schutzen-und-veredeln-von-oberflaechen-1139307


    Weitere Informationen:

    http://www.th-wildau.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Maschinenbau, Physik / Astronomie, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).