idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.05.2003 14:33

Jenaer Historiker in älteste amerikanische Akademie gewählt

Monika Paschwitz Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Prof. Dr. Lutz Niethammer von der Universität Jena erneut ausgezeichnet

    Jena (08.05.03) Prof. Dr. Lutz Niethammer (63), der im vergangenen Jahr den Bochumer Historikerpreis erhielt, ist ein weiteres Mal ausgezeichnet worden. Der Historiker von der Universität Jena wurde am 5. Mai in die "American Academy of Arts and Sciences" gewählt. Niethammer gehört damit zu den 29 Wissenschaftlern aus aller Welt, die in diesem Jahr zu Ehrenmitgliedern der 1780 gegründeten Akademie ernannt wurden.

    "Ich bin gestern von der Nachricht überrascht worden, da ich nicht wusste, dass man mich nominiert hat", sagt Niethammer. "Die Wahl freut mich sehr", gibt der Jenaer Zeitgeschichtler zu, "denn die Aufnahme in diese Akademie gilt als große Auszeichnung". Der zurückhaltende Jenaer Wissenschaftler gehört derzeit als einziger Deutscher zu den 25 auswärtigen Mitgliedern der Historischen Klasse der Akademie in Cambridge, Mass. Gewählt wurde er als "Gründungspräsident des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen, Kanzleramtsberater bei der Entschädigung von NS-Zwangsarbeit, Mitglied des Kuratoriums der Gedenkstätte Buchenwald und aufgrund seiner Veröffentlichungen zur Methode der Oral History, zur Theorie des Posthistoire, zur industriellen Erfahrungsgeschichte in der DDR, zu Konzentrationslagern, nationalem Gedächtnis und zur Begriffsgeschichte Kollektiver Identität." In seinem jüngst erschienenen Buch "Ego-Histoire? Und andere Erinnerungsversuche" (Wien 2003) berichtet er in oft heiteren Selbstreflexionen aus diesen Arbeitszusammenhängen.

    Zu den 29 in diesem Jahr zugewählten ausländischen Ehrenmitgliedern der Akademie gehört auch der UN-Generalsekretär Kofi Annan. Neben Niethammer, der seit 1993 den Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte an der Uni Jena inne hat, wurden nur vier weitere deutsche Wissenschaftler in die Akademie aufgenommen.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Lutz Niethammer
    Historisches Institut der Universität
    Jena Fürstengraben 13, 07743 Jena
    Tel.: 03641 / 944450, Fax: 03641 / 944452
    E-Mail: Lutz.Niethammer@t-online.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Lutz Niethammer, (Foto: FSU Fotozentrum/Günther)


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).