Einladung: Workshop "Klimawandel im Südwesten Deutschlands: Was Journalisten/innen wissen müssen"

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.06.2015 15:53

Einladung: Workshop "Klimawandel im Südwesten Deutschlands: Was Journalisten/innen wissen müssen"

Christian Schlag Stab Direktor
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

    Journalisten-Workshop zu Extremwetter, Risikovorsorge und Strategien für weniger Treibhausgase

    Termin: 23. Juni 2015, 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr
    Ort: Landeshauptstadt Stuttgart, Rathaus, Konferenzraum 406, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart

    Deutschland hat immer mehr mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen, wie aus einem im Mai veröffentlichten Bericht des Umweltbundesamtes hervorgeht. Steigende Temperaturen, feuchtere Winter und häufigere Wetterextreme wirken sich zunehmend auf die deutsche Gesellschaft aus. Die zunehmende Zahl der Hitzetage führt auch zu steigenden Gesundheitsrisiken, da die Hitze Menschen stark belasten kann. Allergene Pflanzen gewinnen an Boden, neue Allergene geben Anlass zur Besorgnis. Die Folgen des Klimawandels sind für die Städte besonders spürbar, weil sie sich im Sommer stärker aufheizen als das Umland.

    - Was bedeuten die Szenarien der Klimaforschung für den Südwesten Deutschlands?
    - Lässt sich der Klimawandel abmildern?
    - Wo werden welche Wetterextreme häufiger vorkommen und mit welchen Konsequenzen?
    - Wie sind Kommunen, Unternehmen und die Politik auf den Klimawandel vorbereitet und was kann jede/r Einzelne tun?

    Dazu beziehen Fachleute aus Bundesbehörden, dem Land Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt Stuttgart Stellung. Die Experten geben Ihnen einen kompakten Überblick zu aktuellen Fakten des Klimawandels sowie zu Vermeidungs- und Anpassungsstrategien – konkret veranschaulicht für lokale und regionale Medien.
    Programm

    09.30 Uhr: Eintreffen der Gäste: Kaffee und Tee

    10.00 Uhr: Begrüßung

    10.15 Uhr: Aktuelle Erkenntnisse der Klimaforschung – Von der globalen bis zur regionalen Veränderung des Klimas
    Dr. Andreas Walter, Zentrales Klimabüro des Deutschen Wetterdienstes

    11.00 Uhr: Treibhausgase mindern: Politik und Bürger ziehen an einem Strang – Die Energiewende und Maßnahmen für weniger Treibhausgase
    Benno Hain, Leiter des Fachgebiets „Energieszenarien und -strategien“, Umweltbundesamt

    11.45 Uhr: Klimawandel in Baden-Württemberg – Fakten, Folgen, Perspektiven
    Dr. Kai-Achim Höpker, Leiter des Referats Medienübergreifende Umweltbeobachtung, Klimawandel; Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden Württemberg

    12.30 Uhr: Mittagspause

    13.15 Uhr: Bevölkerung unter Hitzestress – Welche Folgen die Zunahme von Hitze hat
    Dr. Hans-Guido Mücke, Umweltbundesamt, Fachgebiet Umweltmedizin und gesundheitliche Bewertung

    14.00 Uhr: Strategien gegen sommerliche Hitze – Beispiele aus Stuttgart
    Dr. Ulrich Reuter, Leiter der Abteilung Stadtklimatologie, Landeshauptstadt Stuttgart

    14.45 Uhr: Kaffeepause

    15.15 Uhr: Energieeffizienz und Erneuerbare Energien – Wie Stadtquartiere umsteuern
    Tobias Held, Projektleiter im Referat Wohnungs- und Immobilienmärkte, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

    16.00 Uhr: Schlussrunde

    Moderation: Christian Schlag, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
    Kontakt und Anmeldung

    Möchten Sie an dem Workshop teilnehmen, melden Sie sich bitte bis 19. Juni 2015 per Mail an:
    Christian Schlag, Stab Direktor
    Telefon: +49 22899 401-1484
    E-Mail: christian.schlag@bbr.bund.de

    Kosten

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Bei Bedarf können die Fahrtkosten für die An- und Abreise auf Antrag übernommen werden. Teilen Sie uns dies bitte im Einzelfall bereits bei der Anmeldung mit.

    Veranstalter

    Der Workshop findet statt im Rahmen der Strategischen Behördenallianz „Anpassung an den Klimawandel“. Der Behördenallianz gehören das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), der Deutsche Wetterdienst (DWD), das Technische Hilfswerk (THW) sowie das Umweltbundesamt (UBA) an.

    Mit Unterstützung von: Deutsches Klima Konsortium, klimafakten.de

    ***

    Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
    Deichmanns Aue 31-37
    53179 Bonn

    Kontakt:
    Christian Schlag
    Stab Direktor
    Tel.: +49 228 99 401-1484
    E-Mail: christian.schlag@bbr.bund.de


    Anhang
    attachment icon Einladung und Programm

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Bauwesen / Architektur, Energie, Politik, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsergebnisse, Pressetermine
    Deutsch


    Die Behördenallianz Anpassung an den Klimawandel richtet die Veranstaltung aus


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay