IPRI-Forschungsprojekt „SmartTravel“ ist gestartet

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
24.06.2015 14:28

IPRI-Forschungsprojekt „SmartTravel“ ist gestartet

Prof. Dr. Mischa Seiter Pressestelle
IPRI - International Performance Research Institute gGmbH

    Am 1. Juni 2015 startete das Forschungsprojekt „SmartTravel – Verbesserung der Angebotsplanung für Fernbusunternehmen für reiseintensive Ereignisse durch Anwendung von Big Data-Technologien zur Analyse von Web 2.0-Daten“. Das Projekt wird in Zusammenarbeit von IPRI mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government der Universität Potsdam bearbeitet.

    Verbesserte Angebotsplanung als Antwort auf hohe Wettbewerbsintensität
    Seit der Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes dem 1. Januar 2013 sind neben Bahngesellschaften auch Busunternehmen im innerdeutschen Personenfernverkehr zugelassen. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind am Fernbusmarkt vertreten. Dieser ist sehr wettbewerbsintensiv, was sich an starken Preiskämpfen und ersten Marktaustritten zeigt.
    Eine Antwort auf die hohe Wettbewerbsintensität, insbesondere für KMU, bietet die Verbesserung der Angebotsplanung, um die Nachfrage nach Fernbusangeboten gezielter auszuschöpfen. Potential bieten reiseintensive Events (z.B. Festivals, Messen etc.) mit spezifischen Informationspotentialen in Social Media-Plattformen. Die zielgerichtete Analyse dieser Informationsquellen würde es ermöglichen, das Angebot an Fernbusverbindungen zielgerichtet anzupassen, um zusätzliche Umsätze zu generieren sowie die Marktposition zu sichern und auszubauen. Bisher existieren jedoch keine Instrumente, die es KMU ermöglichen, die Nachfrage nach Fernbuskapazitäten zu reiseintensiven Events auf Basis von Informationen aus Social Media-Plattformen zu analysieren.

    Anwendung von Big Data-Technologien zur Analyse von Web 2.0-Daten
    Das Ziel des Forschungsprojekts „SmartTravel“ ist die Verbesserung der Angebotsplanung für Fernbusverbindungen für reiseintensive Events durch die Anwendung von Big Data-Technologien zur Analyse zukunftsorientierter Daten aus dem Web 2.0. Dabei werden folgende Fragestellungen aufgegriffen und beantwortet:
    • Wodurch zeichnen sich reiseintensive Ereignisse hinsichtlich der Nachfrage nach
    Fernbusverbindungen aus?
    • Welche Daten und Datenquellen aus dem Web 2.0 können zur besseren Kapazitätsplanung von Fernbusunternehmen herangezogen werden?
    • Mit Hilfe welcher Big Data-Technologien können Web 2.0-Daten für die Planung von Fernbusangeboten zu reiseintensiven Ereignissen verwendet werden?
    • Wie kann die Profitabilität des Angebots von Fernbusverbindungen zu reiseintensiven Ereignissen bestimmt werden?

    Teilnahmemöglichkeiten am Forschungsprojekt
    Das Projekt ist offen für interessierte Unternehmen. Insbesondere Fernbusunternehmen können in Form von Interviews, Expertenkreisen und Fallstudien an der Erarbeitung und Validierung einzelner Forschungsergebnisse mitwirken.

    Ansprechpartner:
    International Performance Research Institute gGmbH
    Dipl.-Kfm. techn. Goran Sejdić Königstraße 5
    D-70173 Stuttgart
    Telefon: 0711-6203268-8022
    Telefax: 0711-6203268-1045
    E-Mail: gsejdic@ipri-institute.com

    Über IPRI:
    Das International Performance Research Institute (IPRI) ist ein gemeinnütziges Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.


    Weitere Informationen:

    http://www.ipri-institute.com


    Anhang
    attachment icon PM als PDF

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay