Staatssekretär Rolf Fischer übergibt Förderbescheid für Erhalt historischen Schriftguts

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.09.2015 16:30

Staatssekretär Rolf Fischer übergibt Förderbescheid für Erhalt historischen Schriftguts

Frauke Schäfer Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachhochschule Kiel

    Für die Sicherung und den Erhalt historischer Schriften hat die Landesregierung Förderbescheide über 96.000 Euro an die Universitätsbibliothek der CAU sowie rund 17.000 Euro für die FH Kiel übergeben. „Die Landesregierung setzt sich für den notwendigen Erhalt bedeutender Bücher aus dem Bestand der Bibliothek ein. Nun ist es möglich, dass weitere Maßnahmen zur Sicherung der für die Forschung wichtigen Exponate ergriffen werden können“, sagte Staatssekretär Rolf Fischer heute (23. Juli) anlässlich der Übergabe der Förderbescheide in der Universitätsbibliothek der CAU zu Kiel.

    „,Das Original ist durch nichts zu ersetzen‘ ist von Wissenschaftlern ein vielzitierter Satz. In diesem Sinne bekennt sich das Land Schleswig-Holstein mit seinem Förderprogramm zum Erhalt schriftlichen Kulturguts zum Originalerhalt in wissenschaftlichen Bibliotheken“, sagte Fischer. Insgesamt 250.000 Euro werden dieses Jahr für das Entsäuern, Restaurieren und Dekontaminieren von Büchern und Handschriften bereitgestellt. Seit Beginn der Förderinitiative hat die Landesregierung insgesamt 405.000 Euro im Zeitraum von 2012 bis 2014 zur Verfügung gestellt.

    „Wir schlagen zugleich die Brücke von Gestern zum Morgen“, so Fischer, der anlässlich der Bescheidübergabe auch Einzelheiten der Open Access Strategie des Landes vorstellte. „Dem Originalerhalt dient auch die Strategie 2020 zu Open Access. Mit der Strategie zielt die Landesregierung auf eine langfristige Sicherung digital publizierter wissenschaftlicher Texte. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden dabei motiviert, ihre Werke auf öffentlich betriebenen Servern abzulegen, um sie für zukünftige Generationen zu erhalten. Die Universitätsbibliothek ist dabei ein sehr wichtiger Akteur.“

    Schleswig-Holstein ist das erste Bundesland, das eine solche Strategie im Dialog mit den Hochschulen erarbeitet hat. „Wir machen den digitalen Wandel in der Wissenschaft zu einem Thema mit Priorität. Hier stellen wir uns zukunftsorientiert auf. Open Access ist ein erster wichtiger Baustein dafür“, sagte Fischer.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay