IPRI-Symposium „Maritime Ersatzteilversorgung“ - Save the Date!

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
22.10.2015 16:28

IPRI-Symposium „Maritime Ersatzteilversorgung“ - Save the Date!

Prof. Dr. Mischa Seiter Pressestelle
IPRI - International Performance Research Institute gGmbH

    Nach dem großen Erfolg des Maritimen Symposiums „After Sales Services in der maritimen Zulieferindustrie – Potenziale identifizieren, Erträge steigern“ im Februar diesen Jahres legt das zweite Maritime Symposium nun den Schwerpunkt auf die Ersatzteillogistik. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer CML wird das Symposium am 19. Februar 2016 in Hamburg veranstaltet. Wir freuen uns, wenn Sie sich diesen Termin schon jetzt vormerken.

    <2. Maritimes Symposium in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer CML>
    Nach dem großen Erfolg des Maritimen Symposiums „After Sales Services in der maritimen Zulieferindustrie – Potenziale identifizieren, Erträge steigern“ im Februar diesen Jahres legt das zweite Maritime Symposium nun den Schwerpunkt auf die Ersatzteillogistik. In praxisnahen Vorträgen setzen sich ausgewählte Referenten mit verschiedenen Aspekten des Ersatzteilservice auseinander und geben Impulse, wie sich die Unternehmen der maritimen Zulieferindustrie durch eine anforderungsgerechte Ausgestaltung ihrer Logistikprozesse gegenüber Wettbewerbern differenzieren können.

    <Chancen und Herausforderungen des Ersatzteilgeschäfts>
    Das Ergebnis einer aktuellen Studie vom Fraunhofer CML und VDMA zeigt auf, dass das Ersatzteilgeschäft eine große Bedeutung für deutsche maritime Zulieferer hat. Der Anteil des Ersatzteilgeschäfts beträgt mehr als 50 Prozent des gesamten After Sales Umsatzes.
    Das Ersatzteilgeschäft bietet daher maritimen Zulieferern signifikante Wertschöpfungspotentiale und Wachstumschancen. Allerdings stellen der Aufbau und die Steuerung des Ersatzteilgeschäfts die Unternehmen vor große Herausforderungen. Um eine kontinuierliche Ersatzteilversorgung zu gewährleisten, kommt insbesondere der Gestaltung der Logistikprozesse hier eine große Bedeutung zu. Diesem Spannungsfeld aus Chancen und Herausforderungen widmet sich das zweite Maritime Symposium „Maritime Ersatzteilversorgung“, das am 19. Februar 2016 in der Handwerkskammer in Hamburg stattfindet.

    <Informationsmöglichkeit für interessierte Teilnehmer>
    Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem intensiven Erfahrungs- und Gedankenaustausch. Hierzu laden wir Sie herzlich ein. Weitere Informationen geben wir Ihnen in der Einladung bekannt, die wir Ihnen in den nächsten Wochen zusenden werden. Wir freuen uns, wenn Sie sich diesen Termin schon jetzt vormerken. Für Rückfragen steht Ihnen Herr Rusch (+49 711 6203268 8011, mrusch@ipri-institute.com) gerne zur Verfügung.

    Ansprechpartner:
    International Performance Research Institute gGmbH
    Marc Rusch, M.Sc.
    Königstraße 5
    D-70173 Stuttgart
    Telefon: 0711-6203268-8011
    Telefax: 0711-6203268-1045
    E-Mail: MRusch@ipri-institute.com

    Über IPRI:
    Das International Performance Research Institute (IPRI) ist ein gemeinnütziges Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.


    Weitere Informationen:

    http://www.ipri-institute.com


    Anhang
    attachment icon PM als PDF

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Maschinenbau, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay