idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.10.2015 13:17

Europas führende Bioökonomie-Cluster arbeiten zusammen als 3BI

Henning Mertens Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
BioEconomy e. V.

Kooperation soll die biobasierte Wirtschaft in Europa vorantreiben: EFIB, Brüssel, 28. Oktober 2015 – die führenden Bioökonomie-Cluster in den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich, Deutschland und Frankreich haben sich heute zum 3BI-Intercluster – Brokering Bio-Based Innovation zusammengeschlossen. Ziel ist es, europäische Unternehmen beim Zugang zu relevanten neuen Märkten basierend auf nachwachsenden Rohstoffen erfolgreich zu unterstützen.

3BI ist eine strategische europäische Partnerschaft, die auf die sich ergänzenden Stärken der vier regionalen Innovationscluster baut: Biobased Delta, BioEconomy, BioVale und Industries & Agro Ressources (IAR). Alle vier Cluster nutzen Bioraffinerieprozesse, um biologische Ressourcen in Materialien, Chemikalien, Brennstoffe, Nahrungsmittel und Futter umzuwandeln. Nun vernetzt durch 3BI wollen sie in der Forschung, Entwicklung und Anwendung neuer Technologien für die Umwandlung von Biomasse und Abfallströmen in Mehrwertprodukte und -prozesse zusammenzuarbeiten.

Die Produktion von erneuerbaren biologischen Ressourcen und ihre Umwandlung in Produkte des täglichen Bedarfs, wie Nahrungsmittel, Futter, Energie, Chemikalien, Kunststoffe und andere Materialien, steigen schnell. Die Bioökonomie schafft auf der ganzen Welt neue Märkte für innovative Produkte. Europäische Unternehmen benötigen Unterstützung, wenn sie erfolgreich in diese wichtigen neuen Märkte eintreten wollen. Durch die Gründung des 3BI-Interclusters sollen cluster- und länderübergreifende Kooperationen zwischen den einzelnen Akteuren unterstützt und die Aktivitäten vernetzt werden. 3BI wird europäischen Unternehmen dabei helfen, die neuen Märkten und Möglichkeiten der Bioökonomie optimal zu nutzen. Die 3BI-Partner konzentrieren sich auf Wachstum, Innovation und die intelligente Spezialisierung ihrer jeweiligen Region. Ihr Ziel ist es, nachhaltige Lösungen für eine bessere CO2-Bilanz zu fördern und fossile Rohstoffe im industriellen Maßstab zu ersetzen.


‘’Die Notwendigkeit für Unternehmen, umweltfreundliche Rohstoffe einzusetzen und ihre Verfahrenstechnologien nachhaltiger zu gestalten, ist eine täglich wiederkehrende Priorität. Mehrere Jahre hat Biobased Delta an einer internationalen Zusammenarbeit mit führenden Regionen in der Welt mitgearbeitet. Daher freue ich mich sehr über die Bildung von 3BI als ein europäisches Intercluster für eine langfristige Zusammenarbeit mit den führenden Clustern im Vereinigten Königreich, in Deutschland und Frankreich. Das bietet dauerhafte Entwicklungschancen für die nächsten Jahrzehnte." Dr. Ir. Willem Sederel, Biobased Delta

"Die Bioökonomie hilft nicht nur dabei, die CO2-Bilanz unserer Gesellschaft deutlich zu senken, sondern bietet eine Menge Möglichkeiten für neue Märkte und hochwertige Produkte. Sie verbindet die europäische Land-und Forstwirtschaft mit der verarbeitenden Industrie, wie z. B. Chemie-, Automobil- oder Kunststoffindustrie. Die Verknüpfung der Leistungsfähigkeit von vier der führenden Bioökonomie-Regionen innerhalb von 3BI wird die Führungsposition der Europäischen Union in eine zukünftige Wirtschaft auf der Basis von erneuerbaren Ressourcen stärken." Prof. Dr. Matthias Zscheile, BioEconomy Cluster

“Das 3BI-Intercluster wird die europäische Zusammenarbeit und Innovation stärken und kleine und mittelständische Unternehmen in Europa unterstützen, weltweit wettbewerbsfähige Produkte und Dienstleistungen für die Bioökonomie zu schaffen.” Dr. Joe Ross, BioVale

‘’Während der nächsten Jahrzehnte wird die Bioökonomie eine wichtige Rolle für das Wachstum der europäischen Wirtschaft spielen, indem ländliche Gebiete wiederbelebt werden und im Zuge dessen für mehr Wachstum und Arbeitsplätze gesorgt wird. IAR war von Anfang an stark an der Bildung von 3BI beteiligt. Wir sind froh, das Intercluster heute zu starten, da wir der Meinung sind, dass es die Zusammenarbeit zwischen europäischen Interessenvertretern begünstigt und dazu beiträgt, Europa zu der weltweit führenden Bioökonomie-Region zu machen.’’ Thierry Stadler, IAR


Weitere Informationen:

http://www.biobaseddelta.nl (Biobased Delta, NL)
http://www.biovale.org (BioVale, UK)
http://www.iar-pole.com (IAR Cluster, FR
http://www.bioeconomy.de (BioEconomy Cluster, GER)


Ergänzung vom 28.10.2015

Zur Webseite des 3BI Interclusters:
www.3bi-intercluster.org


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
Biologie, Chemie, Tier- / Agrar- / Forstwissenschaften, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
überregional
Kooperationen, Wissenschaftspolitik
Deutsch


Die Akteure der vier Partnercluster bei der Unterschriftszeremonie auf dem EFIB-Forum


Zum Download

x

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay