idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.11.2015 14:12

Mit akademischen Höchstleistungen zum Forschungspreis 2015

Norbert Doktor Pressestelle
Hochschule Magdeburg-Stendal

    Magdeburg. Der diesjährige Forschungspreis der Hochschule Magdeburg-Stendal wurde am 4. November an Prof. Dr. habil. Gabriele Helga Franke und Prof. Dr. habil. Günter Mey verliehen. Beide Preisträger lehren und forschen am Fachbereiche Angewandte Humanwissenschaften am Standort Stendal. Der Preis ist mit insgesamt 2.000 Euro dotiert und wird in diesem Jahr geteilt.

    Gabriele Helga Franke ist seit 2002 Professorin für Psychodiagnostik in der Rehabilitationspsychologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Die 54-Jährige hat an der Technischen Universität Braunschweig Psychologie studiert und dort promoviert, habilitierte am Universitätsklinikum Essen in Medizinischer Psychologie und ist approbierte psychologische Psychotherapeutin. National werden ihre Handbücher zu psychologisch-diagnostischen Verfahren vielfältig eingesetzt und zahlreich zitiert. International wird vor allem auf Forschungsarbeiten zu verschiedenen, chronisch kranken Patientengruppen Bezug genommen

    Günter Mey ist seit 2009 Professor für Entwicklungspsychologie in Stendal. Die Forschungsschwerpunkte des 1961 geborenen Wissenschaftlers sind die Qualitative Forschung sowie Kindheitsforschung, Jugendkulturforschung und Transgenerationalität. Aktuell arbeitet Mey in einem vom BMBF geförderten Projekt, in dem es um „Inszenierung von Jugend(lichkeit) und Generation(alität)“ geht. Mey ist Herausgeber der Internationalen Open-Access-Zeitschrift „Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research“ und zudem Privatdozent an der Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Bayreuth.

    Prof. Dr. habil. Wolfgang Maiers aus Stendal lobte die Preisträger in seiner Laudatio für die herausragende Forschung, die beiden große Sichtbarkeit und Anerkennung im Fach gebracht habe. Wörtlich hieß es:

    „Gabriele Helga Franke kann man ohne Übertreibung als Vorbild an Fleiß und Produktivität bezeichnen. Ihre Veröffentlichungsliste füllt viele Seiten, sie hat zahlreiche Texte in hochrangigen Peer-Review-Journals platziert, zumal in englischen. Sie trägt jedes Jahr auf etwa fünf oder sechs nationalen und zudem auf internationalen Konferenzen vor. Sie hat Standardwerke wie etwa Testhandbücher vorgelegt, insbesondere zur Diagnostik psychischer Belastung. Die Verfahren gehören weltweit zu den am häufigsten eingesetzten und sind längst in wichtigen Feldern des Faches zum Standard geworden. Sie ist damit eine Art Leuchtturm in der Außendarstellung der Hochschule.“

    Auch bei Günter Mey fällt als erstes die enorme Produktivität ins Auge. Um das als akademischen Hochleistungssport in Zahlen darzustellen: Allein in den letzten fünf Jahren hat er 13 Bücher und Themenhefte von Zeitschriften herausgegeben, 14 Hand- oder Lehrbuchtexte geschrieben, 23 Artikel in Sammelbänden und 15 in Zeitschriften veröffentlicht, 14 Editorials und 15 Lexikoneinträge verfasst sowie einen wissenschaftlichen Dokumentationsfilm produziert. Seine in den letzten beiden Jahren abgeschlossenen Projekte erreichten ein Drittmittelvolumen im sechsstelligen Bereich. Seine Forschungsthemen kreisen um menschliche Individualentwicklung, vor allem um die Weichenstellungen und Entscheidungsräume bei der Identitätsentwicklung. Eines seiner Projekte erkundet die Geschichte von Jugend in Stendal seit 1950. Ein anderes dreht sich um das Selbstverständnis und die Außendarstellung von Jugendlichen.“


    Weitere Informationen:

    http://www.hs-magdeburg.de/hochschule/fachbereiche/angewandte-humanwissenschafte... Prof. Dr. Mey
    https://www.hs-magdeburg.de/hochschule/fachbereiche/angewandte-humanwissenschaft... Prof. Dr. Franke


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Preisverleihung in Magdeburg (v.l.): Prof. Dr. Günter Mey, Prof. Dr. Gabriele Helga Franke, Prorektor für Forschung Prof. Dr. Harald Goldau und Laudator Prof. Dr. Wolfgang Maiers


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay