Interaktive Annäherung an zwei NS-Überlebende

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
19.11.2015 10:57

Interaktive Annäherung an zwei NS-Überlebende

Lisa Dittrich Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Justus-Liebig-Universität Gießen

    „Eine Ausnahme": Öffentliche Vorstellung des crossmedialen Webprojekts von Adrian Oeser und Martin Stiehl am 26. November 2015

    Das Team der Fachjournalistik Geschichte lädt in Kooperation mit dem Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) die interessierte Öffentlichkeit am Donnerstag, 26. November 2015, um 18.15 Uhr herzlich ein zur Vorstellung des crossmedialen Webprojekts „Eine Ausnahme: Interaktive Annäherung an zwei NS-Überlebende und die Geschichte ihrer Freundschaft“. Die Veranstaltung findet im Philosophikum I (Haus B, Raum 009) statt.

    Zuerst gab es den Film. 2006 drehte Adrian Oeser einen Film über die Freundschaft der jüdischen Holocaust-Überlebenden Trude Simonsohn und der ehemaligen sozialistischen Widerstandskämpferin Irmgard Heydorn. So entstand ein sehr persönliches Porträt über zwei beeindruckende Frauen und ihre untypischen Erinnerungen an die NS-Zeit. Der mehrfach prämierte Film kommt heute vielfach in der Bildungsarbeit zum Einsatz.

    In Anknüpfung an den Film bietet Adrian Oeser dem interessierten Publikum nun einen noch tieferen Einblick in die Lebensgeschichten seiner Protagonistinnen. Seit Oktober ist das crossmediale Webprojekt „Eine Ausnahme: Interaktive Annäherung an zwei NS-Überlebende und die Geschichte ihrer Freundschaft“ online, entwickelt von Oeser und dem Programmierer Martin Stiehl. Je nach individuellem Interesse eröffnet die Website mit zahlreichen Interviewausschnitten Einblicke in das Leben der Zeitzeuginnen sowie in die Entstehung des Filmes.

    Adrian Oeser und Martin Stiehl werden ihr Projekt an der JLU vorstellen und mit dem Publikum diskutieren.

    Termin:
    Projektvorstellung von Adrian Oeser und Martin Stiehl am 26. November 2015 um 18.15 Uhr
    Veranstaltungsort: Justus-Liebig-Universität Gießen, Philosophikum I, Raum B009, Otto-Behaghel-Straße 10 C, 35394 Gießen

    Kontakt:
    Prof. Dr. Ulrike Weckel
    Historisches Institut
    Professur für Fachjournalistik Geschichte
    Otto-Behaghel-Straße 10 C
    35394 Gießen
    Telefon: 0641 99-28301
    Fax: 0641 99-28309
    E-Mail: Sekretariat: Monja.Geretschlaeger@geschichte.uni-giessen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-giessen.de/fbz/fb04/institute/geschichte/fachjournalistik


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay