Innovator auf dem Gebiet der Optik und Photonik

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.12.2015 09:43

Innovator auf dem Gebiet der Optik und Photonik

Axel Burchardt Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Prof. Dr. Stefan Nolte zum „Fellow of The Optical Society” ernannt

    Um „Fellow of The Optical Society” zu werden, muss man sich durch bedeutende Beiträge zur Optik und Photonik auszeichnen. Jetzt ist es einem weiteren Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena gelungen, zum Fellow der amerikanischen Optischen Gesellschaft (OSA) ernannt zu werden: Die wissenschaftlichen Leistungen von Prof. Dr. Stefan Nolte vom Institut für Angewandte Physik überzeugten das OSA-Board. Nolte wurde – neben 76 weiteren Wissenschaftlern – zum Fellow ernannt. OSA-Präsident Philip Russell erklärte: „Die 2016er Fellows sind hervorragende Beispiele für führende Innovatoren auf dem Gebiet der Optik und Photonik.“ „Sie sind eine Gruppe von talentierten, versierten Mitgliedern, auf die wir sehr stolz sind“, ergänzte Elizabeth Rogan, CEO der OSA.

    Ein OSA-Komitee hat im Vorfeld die fachliche Reputation der vorgeschlagenen Kandidaten anhand mehrerer Faktoren, wie wissenschaftliche Leistungen, Anzahl signifikanter Publikationen und Patente, geprüft. Die Ansprüche sind sehr hoch, da nicht mehr als 0,4 Prozent der OSA-Mitglieder pro Jahr zum Fellow ernannt werden dürfen. Insgesamt ist die Zahl der Fellows auf maximal 10 Prozent der Mitglieder limitiert.

    Neben der Anerkennung, die mit dieser Ehrung einhergeht, können die Fellows Reisestipendien für Besuche und Vorträge in Entwicklungsländern erhalten: „Dies ist eine besonders bemerkenswerte Eigenheit der Auszeichnung, die ich sehr schätze“, sagt Prof. Nolte. „Auch wenn ich noch keine konkreten Pläne habe, möchte ich gerne auch in Entwicklungsländern Vorträge halten und mit anderen Wissenschaftlern neue Ideen austauschen. Ich freue mich sehr – zumal im UNESCO-Jahr des Lichts – diese Auszeichnung von der OSA erhalten zu haben“, freut sich der Jenaer Physiker.

    Die Optical Society (OSA) wurde 1916 gegründet und hat derzeit über 19.000 Mitglieder aus über 80 Ländern, deren Ziel das „Schaffen, Erhalten und Teilen von Wissen“ auf dem Gebiet der Optik und Photonik ist, wie die OSA sich selber definiert.


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Physik / Astronomie
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Der Jenaer Physiker und Zukunftspreisträger Prof. Dr. Stefan Nolte ist nun auch „Fellow of The Optical Society”.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay