Umfassende Übersicht zu Nervensystemen wirbelloser Tiere erschienen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
29.01.2016 13:33

Umfassende Übersicht zu Nervensystemen wirbelloser Tiere erschienen

Jan Meßerschmidt Presse- und Informationsstelle
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Mit dem Fachbuch “Structure and Evolution of Invertebrate Nervous Systems” ist nach rund 60 Jahren wieder eine umfassende Darstellung zur Entwicklung der Nervensysteme von wirbellosen Tieren erschienen. Die drei Herausgeber von den Universitäten Hamburg, Osnabrück und Greifswald konnten insgesamt fast 80 Neurobiologen aus 15 Nationen als Autoren für das Werk gewinnen. Es ist im Januar 2016 bei Oxford University Press erschienen.

    “… whilst this planet has gone cycling on according to the fixed law of gravity, from so simple a beginning endless forms most beautiful and most wonderful have been, and are being, evolved.” Mit diesem viel zitierten Satz beschließt Charles Darwin sein Hauptwerk “On the Origin of Species”* (1859). Eine unendliche Formenvielfalt erschließt sich auch dem Neurobiologen, der mit Hilfe der neuen mikroskopischen Techniken wie beispielsweise der konfokalen Laserscan Mikroskopie und Elektronenmikroskopie in den Mikrokosmos der Nervensysteme wirbelloser Tiere eintaucht. Dieser Tiergruppe gehören etwa 95 Prozent aller Tierarten unseres Planeten an.

    In dem neu erschienenen Buch “Structure and Evolution of Invertebrate Nervous Systems“ haben die Herausgeber insgesamt fast 80 Neurobiologen aus 15 Nationen als Autoren versammeln können. In einer 55 Kapitel umfassenden, systematischen par force-Tour zeigen sie die Entstehung und die Vielfalt dieses faszinierenden Organsystems von den Schwämmen (die noch keine typischen Nervenzellen besitzen) bis zu den ersten Vorläufern der Wirbeltiere auf. Die Kapitel zur Neuroanatomie einer bestimmten Tiergruppe sind umfassend mit Farbabbildungen illustriert. Sie werden ergänzt durch Beiträge, die schlaglichtartig Funktionen des Nervensystems beleuchten, wie zum Beispiel die Verarbeitung von polarisiertem Licht oder die Generation von rhythmischen motorischen Mustern.

    „Die Idee zu diesem Buchprojekt entstammt unserer Mitarbeit in dem Schwerpunktprogramm Deep Metazoan Phylogeny der Deutschen Forschungsgemeinschaft“, so Prof. Dr Schmidt- Rhaesa. „An der Umsetzung des Projektes haben wir mehr als zwei Jahre gearbeitet. Wir freuen uns, dass es gelungen ist, unsere Autoren für dieses Projekt zu begeistern und ihre Beiträge für dieses Buch zur Verfügung zu stellen.“

    Prof. Dr. Harzsch fügt hinzu: „ Die Veröffentlichung der letzten derartig umfassenden Darstellung dieses Themas liegt bereits mehr als 60 Jahre zurück, seitdem gab es in der Neuroanatomie immense Fortschritte durch neue mikroskopische Visualisierungstechniken. Die Formenvielfalt der Nervensysteme wirbelloser Tiere zu erschließen ist wirklich faszinierend und lohnend, aber nur mit einem großen Team von Autoren zu leisten.“

    „So ein Projekt erfordert einen langen Atem, Überzeugungskraft, kontroverse Diskussionen und Geduld mit allen Beteiligten – Autoren, Gutachter und Verlag. Ohne diese hätten wir dieses Werk nicht vollenden können; ihnen sei hiermit auch an dieser Stelle herzlichst gedankt,“ kommentiert Prof. Dr. Purschke abschließend

    Weitere Informationen

    “Structure and Evolution of Invertebrate Nervous Systems”
    Edited by: Andreas Schmidt-Rhaesa, Steffen Harzsch, and Günter Purschke, Oxford University Press
    ISBN: 9780199682201
    https://global.oup.com/academic/product/structure-and-evolution-of-invertebrate-...;

    *…"Es ist wahrlich etwas Erhabenes um die Auffassung, dass der Schöpfer den Keim allen Lebens, das uns umgibt, nur einer einzigen Form eingehaucht hat und dass, während sich unsere Erde nach den Gesetzen der Schwerkraft im Kreise bewegt, aus einem so schlichten Anfang eine unendliche Zahl der schönsten und wunderbarsten Formen entstand und noch weiter entsteht." Übersetzung von Carl. W. Neumann in der deutschen Ausgabe von „Über die Entstehung der Arten“, 1963, Verlag Philipp Reclam jun., Stuttgart.

    Es können Fotos der Beteiligten abgerufen werden:
    Foto 1: Prof. Dr. Steffen Harzsch
    Universität Greifswald, Zoologisches Institut und Museum
    steffen.harzsch@uni-greifswald.de
    Foto 2: apl. Prof. Dr. Günter Purschke
    Universität Osnabrück, Fachbereich Biologie/Chemie
    purschke@biologie.uni-osnabrueck.de
    Foto 3: Prof. Dr. Schmidt Rhaesa
    Universität Hamburg, Centrum für Naturkunde (CeNak), Zoologisches Museum
    andreas.schmidt-rhaesa@uni-hamburg.de

    Fotografen:
    1. Matthes Kenning
    2. Lydia Reckers / Universität Osnabrück
    3. Helma Roggenbuck
    Die Fotos können für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Dabei ist der Name des Bildautors zu nennen.
    Download http://www.uni-greifswald.de/informieren/pressestelle/pressefotos/medienfotos-20...

    Ansprechpartner an der Universität Greifswald
    Prof. Dr. Steffen Harzsch
    Zoologisches Institut und Museum
    Soldmannstraße 23, 17489 Greifswald
    Telefon 03834 86-4124
    steffen.harzsch@uni-greifswald.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Biologie
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay