idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.02.2016 12:32

Olympischer Spitzensport in Deutschland in der Krise?

Jennifer Franz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft

    Denkanstöße aus der Sicht der Sportwissenschaft

    Presse-Einladung:
    17. Februar 2016, 10.00 Uhr im Olympiasaal im Haus des Sports

    Die Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) e. V. richtet am Dienstag, 16. Februar 2016 den 3. Interdisziplinären dvs-Experten/innen-Workshops zu oben genannter Thematik aus.

    Ziel ist es, Kritik am bestehenden Leistungssportsystem offen zu legen und Anforderungen an ein zukunftsfähiges System zu formulieren. Ferner sollen die Rolle und das Potenzial der Sportwissenschaft im nationalen Spitzensportsystem herausgearbeitet und erste strukturelle Vorschläge für die stärkere Einbindung sportwissenschaftlicher Expertise abgeleitet und in einem Positionspapier zusammengefasst werden.

    In der Pressekonferenz am Mittwoch, 17. Februar 2016 um 10.00 Uhr, Olympiasaal, Haus des Sports, Schäferkampsallee 1, 20357 Hamburg, 5. OG stellen Ihnen Prof. Dr. Kuno Hottenrott (Präsident der dvs), Prof. Dr. Martin Lames (TU München) und aus Hamburg Prof. Dr. med. Klaus-Michael Braumann (Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention – DGSP) das am Vorabend verabschiedete Positionspapier des Expertenworkshops der Presse vor und erläutern unter anderem folgende Punkte:

    - Kritik und Darlegung der Probleme „Olympischer Spitzensport“ in Deutschland
    - Nennung der einzelnen Baustellen im Leistungssportsystem
    - Kommentierung des bisherigen Prozesses der Erneuerung: „30% mehr Medaillen ohne mehr Geld“
    - Forderung: Schaffung neuer Strukturen – Präsentation konkreter Vorschläge

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und über Ihre Berichterstattung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Prof. Dr. Kuno Hottenrott

    Präsident Deutsche Vereinigung für Sportwisswenschaft

    Bitte melden Sie sich bis spätestens 15. Februar 2016 formlos bei dvs-Geschäftsstelle unter der Faxnummer (040) 679412-13, E-Mail: info@sportwissenschaft.de, Tel. 040-67941212 an.

    Nähere Informationen hierzu finden Sie unter http://www.sportwissenschaft.de/expertenworkshop-olympia.html


    Anhang
    attachment icon Presse-Einladung: 17. Februar 2016, 10.00 Uhr im Olympiasaal im Haus des Sports

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Sportwissenschaft
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).