idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
10.02.2016 11:40

Bericht zur weltweiten Lage der Bestäuber

Susanne Hufe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

    Vom 22. bis 28. Februar trifft sich der Weltbiodiversitätsrat Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES) zu seiner 4. Vollversammlung in Kuala Lumpur/Malaysia. Eines der Kernthemen ist ein Assessment-Bericht, der die weltweite Lage der Bestäuber beleuchtet und ihre Bedeutung für die weltweite Nahrungssicherheit. Ziel ist eine von allen Mitgliedsstaaten akzeptierte Wissensbasis für politische Entscheidungen im Bereich Landwirtschaft und Naturschutz.

    „Das könnte klappen, da neben den klassischen Wissenschaften auch die Politik und andere Interessensgruppen beteiligt waren“, findet UFZ-Wissenschaftler Dr. Josef Settele. Er hat als Koordinierender Leitautor eines Kapitels im Bestäuberbericht (Triebkräfte und Ursachen der Veränderungen bei Bestäubern und Bestäubung) und als Mitautor der Zusammenfassung für Entscheidungsträger (Summary for Policymakers) den Bericht in zentralen Elementen mit verfasst und wird einer der Herausgeber des Gesamtberichtes sein. Außerdem begleitet er als einer von zehn Wissenschaftlern die finalen Diskussionen der 124 IPBES-Mitgliedsstaaten in Kuala Lumpur vor Ort.

    Mehr Informationen zum IPBES und zum Bestäuberbericht finden Sie auf den Internetseiten des UFZ unter www.ufz.de, unter anderem:
    • ein Interview mit dem Agrarbiologen Dr. Josef Settele, in dem er berichtet, wie das Bestäuber-Assessment zustande kam, wer an der Erarbeitung beteiligt war und welche Hürden es zu nehmen galt;
    • Hintergrundinformationen zur Bestäuber-Thematik;
    • eine Liste wissenschaftlicher UFZ-Publikationen, die in den Bericht eingeflossen sind;
    • eine Expertenliste mit UFZ-Wissenschaftlerinnen und UFZ-Wissenschaftlern, die im Weltbiodiversitätsrat IPBES mitarbeiten.

    Dr. Josef Settele
    UFZ-Department Biozönoseforschung
    E-Mail: josef.settele@ufz.de


    Weitere Informationen:

    http://www.ufz.de/index.php?de=40406


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Biologie, Gesellschaft, Politik, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Bestäuber haben eine große Bedeutung für die weltweite Nahrungssicherheit


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).