idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
14.03.2016 15:54

Jetzt bewerben: Sonderstudienplätze für Geflüchtete an der Evangelischen Hochschule Dresden

Dr. Cornelia Fischer Öffentlichkeitsarbeit
Evangelische Hochschule Dresden

    Bis zum 01.04.2016 können sich Geflüchtete an der Evangelischen Hochschule Dresden (ehs) auf Sonderstudienplätze in den Studiengängen Soziale Arbeit (Bachelor/grundständig) und Bildung und Erziehung in der Kindheit (Bachelor/grundständig) bewerben.

    Zusätzlich zum bisherigen Studienangebot hat die ehs acht Studienplätze in Bachelorstudiengängen der Sozialen Arbeit und der Elementarpädagogik geschaffen. Bewerben können sich, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit, geflüchtete Menschen, die sich rechtmäßig in Deutschland aufhalten, also insbesondere Personen, die z.B. eine Aufenthaltsgestattung, einen Aufenthaltstitel oder die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft bzw. des subsidiären Schutzes haben. Für ein Studium an der ehs sind Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2/C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens notwendig, die durch den TestDaF mit einem Testergebnis von mindestens 16 Punkten nachgewiesen werden müssen. Für die grundständigen Studiengänge werden keine Studiengebühren erhoben. Zu zahlen sind nur die Verwaltungspauschale, der Studentenwerksbeitrag, der AStA-Beitrag und das Semesterticket. Für grundständig Studierende aus dem Ausland bestehen seit dem 01.01.2016 erweiterte Möglichkeiten der BAföG-Förderung. Ähnliche mit einem eigenen Auswahlverfahren verbundene Sonderstudienplätze gibt es an der ehs bereits seit Langem für Bewerber_innen aus Mittel- und Osteuropa. Mit der Ausweitung ihres Studienangebots auf Geflüchtete zielt die Hochschule darauf ab, Fachkräfte auszubilden, die später als Vermittler zwischen den Kulturen wirken und die sich professionell in die Integrationsarbeit einbringen können. Alternativ können sich Geflüchtete auch als Gasthörer_innen an der ehs orientieren und weiterbilden oder am ehs-Zentrum an einem viermonatigen Brückenkurs für ausländische Akademiker_innen der Sozialen Arbeit und der Frühen Bildung teilnehmen.

    Ansprechpartnerinnen für weitere Informationen:
    Studienberatung, Sylvia Tittel: studienberatung@ehs-dresden.de
    Internationales Büro, Irene Sperfeld: irene.sperfeld@ehs-dresden.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).