idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
23.03.2016 15:10

Einladung zur Stuttgarter Vorrunde des europäischen Ideenwettbewerbs EBMC

Kerstin Lauer Pressesprecherin
Hochschule der Medien Stuttgart

    Einladung zur Stuttgarter Vorrunde des europäischen Ideenwettbewerbs „Entrepreneurial Brains Made on Campus“ (EBMC)
    am Samstag, 2. April 2016, 11:30 Uhr
    in der Hochschule der Medien (Pavillon), Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart

    Stuttgart. Am 1. und 2. April 2016 findet der Stuttgarter Vorentscheid des internationalen Ideenwettbewerbs „Entrepreneurial Brains Made on Campus“ (EBMC) statt. Auf Basis zweier Innovationsaufgaben der Unternehmen Bosch und Continental erarbeiten studentische Teams Geschäftsideen. Am Abend des 2. April wird entschieden, welche Teams in das EBMC-Finale (31.Mai bis 3. Juni in Stuttgart) einziehen.

    Am Stuttgarter Vorentscheid nehmen Studierende der Hochschule der Medien (HdM), der Universität Stuttgart, der Musikhochschule Stuttgart sowie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg teil.

    In interdisziplinären Teams stellen sich die Studierenden den Innovationsaufgaben und entwickeln innerhalb von zwei Tagen mit Methoden des Design Thinking, Effectuation und Lean Startup Geschäftsideen. Am ersten Tag (1. April) werden die Innovationsaufgaben und die sich dahinter verbergenden Bedürfnisse genau untersucht sowie anfängliche Ideen entwickelt. Am zweiten Tag (2. April) werden die Ideen zu Prototypen und Geschäftsmodellen weiterentwickelt und die Präsentationen, die über den Einzug ins Finale entscheiden, vorbereitet.

    Die Robert Bosch GmbH und die Continental AG sind Partner des EBMC-Wettbewerbs und gestalten den Innovationsprozess mit den studentischen Teams aktiv mit. Nico Kreinberger von der Robert Bosch GmbH fasst die Motivation zur Teilnahme zusammen: „Wir freuen uns durch einen gemeinsamen Austausch mit den Studierenden Impulse für neue Plattformen und Services zum Beispiel im Bereich Connected Car zu erhalten. Gespannt sind wir vor allem darauf, wie die Entwicklungen mit den Teilnehmern aus Stuttgart und Birmingham nach dem Ende des EBMC-Wettbewerbs verläuft und welche Möglichkeiten sich für zukünftige Kooperationen ergeben.“

    Wir würden uns freuen, wenn Sie am 2. April um 11:30 Uhr die Stuttgarter EBMC-Vorrunde besuchen. Interviewpartner und Fotomöglichkeiten stehen zur Verfügung.

    Über den Ideenwettbewerb „Entrepreneurial Brains Made on Campus“ (EBMC)

    Der europäische Hochschul-Wettbewerb „Entrepreneurial Brains Made on Campus“ (EBMC) ist ein Beispiel für die erfolgreiche Verknüpfung von Innovationstätigkeiten von Unternehmen und unternehmerischer Qualifikation an Hochschulen. Der EBMC ging im Januar 2016 in die siebte Runde und wird erstmalig in Kooperation mit den Partnerunternehmen Robert Bosch GmbH, Continental AG, YAEZ Verlag GmbH und Die Ligen GmbH durchgeführt. Am EBMC-Wettbewerb beteiligen sich Hochschulen und Universitäten aus Großbritannien, Ungarn, der Schweiz, Österreich, Spanien und Deutschland.

    Während der nationalen Vorrunden an acht europäischen Hochschulen werden Geschäftsideen erarbeitet, die sich am Bedarf eines der teilnehmenden Partnerunternehmen orientieren. Die Studierenden erlernen Kreativ- und Innovationsmethoden wie Design Thinking, Effectuation und Lean Startup. Im anschließenden Innnovationsprozess zwischen April und Mai 2016 werden die Geschäftsideen der jeweils besten Teams validiert und ein Prototyp entwickelt. Hierbei werden die Teams von ihrer nationalen Hochschule, dem Unternehmenspartner sowie dem HdM-Studiengang Medieninformatik unterstützt. Innerhalb der dritten Wettbewerbsphase treffen sich die besten Teams in Stuttgart und erhalten ein individuelles Coaching. Beim großen Finale im Rahmen der „Creative Night“ am 3. Juni 2016 auf dem Startup Campus Stuttgart präsentieren die Teams ihre Ideen der Öffentlichkeit und eine Jury wählt das Gewinnerteam des EBMC 2016 aus.

    Der Wettbewerb wird von der HdM gemeinsam mit der Stadt Stuttgart und bwcon durchgeführt.

    Über das Generator Startup Center, Hochschule der Medien Stuttgart

    Der Generator ist das Startup Center der Hochschule der Medien Stuttgart. Der Generator unterstützt Studierende und Absolventen bei ihrer Unternehmensgründung und entwickelt innovative Entrepreneurship Education Konzepte für Lehre und Weiterbildung. Mit Seminaren, Veranstaltungen, individuellen Coachings und Finanzierungsmodellen fördert er Innovation und Unternehmertum in den Medien- und Kreativbranchen.

    Über bwcon GmbH

    Die bwcon GmbH ist ein integrierter Innovationsdienstleister und unterstützt Unternehmen beim Transformationsprozess entlang der kompletten Wertschöpfungskette. Diese Dienstleistungen beinhalten in einer frühen Phase das Management von Ideen und Talenten, den Wissenstransfer in Unternehmen und die weitere Skalierung der Geschäftsmodelle bis hin zur Unternehmensübergabe. Die bwcon GmbH wurde zur operativen Umsetzung der Vereinsziele von bwcon e.V. zusammen mit Steinbeis 2014 gegründet.

    Über Wirtschaftsförderung Stadt Stuttgart

    Die wirtschaftliche Dynamik zu unterstützen ist Aufgabe der Wirtschaftsförderung Stuttgart. Sie versteht sich als Lotse und Impulsgeber für Unternehmer, Gewerbetreibende, Investoren, Existenzgründer, Kreative, Freiberufler und Wissenschaftler. Wir helfen bei der Existenzgründung und Neuansiedlung von Unternehmen und betätigen uns als Kontaktvermittler in der Standortsicherung und Entwicklung von bestehenden Firmen.

    Pressekontakt

    Johanna Kutter, Projektleitung EBMC
    Hochschule der Medien, Generator Startup Center
    Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart
    E-Mail: kutter@hdm-stuttgart.de
    Telefon: 0711 8923 2727


    Anhang
    attachment icon Einladung Entrepreneurial Brains Made on Campus

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).