idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.04.2016 10:00

Hochschule Darmstadt startet kooperatives Volontariat für Informationsspezialisten

Simon Colin Hochschulkommunikation
Hochschule Darmstadt

    Darmstadt/Dieburg – Wissenschaftliche Dokumentarinnen und Dokumentare sind Profis im Umgang mit Verfahren und Technologien des Informationsmanagements und der Wissensorganisation. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass Unternehmen, Organisationen und Einrichtungen benötigte Informationen optimal verfügbar haben – Voraussetzung für Erfolg im jeweiligen Marktumfeld. In diesen Tagen startet am Mediencampus der Hochschule Darmstadt (h_da) in Dieburg die akademische Phase eines in dieser Form bundesweit einzigartigen kooperativen Volontariats mit Zertifikat zur „wissenschaftlichen Dokumentarin/zum wissenschaftlichen Dokumentar (Information Specialist)“.

    Zur breiten Riege der beteiligten Partner zählen der Bayerische Rundfunk, der Südwestrundfunk, der Hessische Rundfunk, der Saarländische Rundfunk, der Westdeutsche Rundfunk, Radio Bremen, der Rundfunk Berlin-Brandenburg, Deutschlandradio und Deutsche Welle, das ZDF, die „infoNetwork GmbH“ (RTL), das Deutsche Rundfunkarchiv sowie das Deutsche Institut für internationale pädagogische Forschung.

    Ausgewählt werden die Volontärinnen und Volontäre zunächst im Rahmen eines Bewerbungsprozesses von den Sendeanstalten und beteiligten Einrichtungen. Dort verbringen sie auch einen Großteil ihrer Ausbildung, im zweiten Jahr kommen dann die akademischen Ausbildungsanteile an der Hochschule Darmstadt hinzu. Diese erstrecken sich über sieben einwöchige Präsenzphasen an der h_da. Dazu kommen vom Volumen her identische Selbstlernphasen. Das kooperative Volontariat hat insgesamt eine Dauer von zwei Jahren, jährlich beginnen bis zu 25 Volontärinnen und Volontäre neu.

    Gelehrt wird an der h_da von Professorinnen und Professoren aus den Studiengängen der Informationswissenschaft am Fachbereich Media. Studienprogrammleiter Prof. Geribert Jakob: „Das Programm ist sehr dicht. Es deckt inhaltlich komprimiert etwa 70 Prozent der Themen eines informatikorientierten informationswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiums ab. Die h_da bietet damit in ihrer technischen Tradition ein Ausbildungsprogramm an, das den beschleunigt veränderten Anforderungen im Informationswesen gerecht wird: insbesondere in Richtung Automatisierung, Informationsproduktentwicklung und –weiterentwicklung sowie semantische Technologien und andere neu entstehende Prozesse und Anwendungen“.

    Entwickelt wurde das akademische Programm des kooperativen Volontariats von Prof. Geribert Jakob in enger Kooperation mit den beteiligten Partnern, so dass berufspraktische Ausbildungsanteile und wissenschaftliche Inhalte nun eng miteinander verknüpft sind. Zum Ende ihrer Ausbildung fertigen die Volontärinnen und Volontäre eine Abschlussarbeit an: ein reales Praxisprojekt auf dem Niveau einer Masterarbeit, von dem die Sendeanstalten und Einrichtungen direkt profitieren.

    Das kooperative Volontariat läuft 2016 und 2017 als Pilot mit umfangreicher Evaluierung und danach bis mindestens 2022 weiter. Die Partner entscheiden dann über eine Fortführung. Denkbar ist dabei auch die Überführung in duale Studienprogramme auf Bachelor- und Master-Ebene.

    Ansprechpartner für die Medien:

    Hochschule Darmstadt
    Fachbereich Media

    Prof. Geribert Jakob
    Telefon: +49-6151 16-9214
    E-Mail: geribert.jakob@h-da.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Kooperationen, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay