Einblicke in die Forschung des Fachbereichs Wirtschaft und Recht

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.04.2016 10:04

Einblicke in die Forschung des Fachbereichs Wirtschaft und Recht

Sarah Blaß Pressestelle
Frankfurt University of Applied Sciences

    Forschungssymposium und Brown-Bag-Seminare am Institut für wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Forschung Frankfurt

    Das Institut für wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Forschung Frankfurt (IWRF) der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) lädt zum dritten interdisziplinären Forschungssymposium „Wissenschaft und Praxis im Austausch über aktuelle Herausforderungen" am 22. April 2016 sowie zur Veranstaltungsreihe „Brown-Bag-Seminare“ im Sommersemester 2016 ein. Die Forschung im Bereich Betriebs- und Rechtswissenschaften steht jeweils im Fokus.

    Wissenschaftler/-innen des Fachbereichs Wirtschaft und Recht der Frankfurt UAS stellen beim Forschungssymposium ab 14 Uhr in 15-minütigen Kurzvorträgen aktuelle Forschungsthemen vor und diskutieren mit Vertretern und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung über deren Bedeutung für die Praxis. In den Vorträgen geht es beispielsweise um Halal Logistics, smarte Lagersysteme und Headphones. Um Anmeldung bis 20. April 2016 unter www.frankfurt-university.de/iwrf-symposium wird gebeten; die Teilnahme ist kostenfrei.

    Wirtschaftliche Risiken für Sparer, eine Untersuchung des Nutzens von firmeninternen Dienstreiseagenturen und die TV-Serien-Sucht sind Themen der Veranstaltungsreihe „Brown-Bag-Seminare“. Forschende des Fachbereichs Wirtschaft und Recht präsentieren jeweils montags von 11.45 bis 12.30 Uhr in ungezwungener Atmosphäre ihre aktuellen Forschungsprojekte. Die Teilnahme ist kostenlos; Speisen und Getränke dürfen und sollen mitgebracht werden.

    Die Brown-Bag-Seminare beginnen am 2. Mai 2016 mit einem Vortrag von Prof. Dr. Andrea Gubitz zum Thema „Das finanzwirtschaftliche Risiko für den privaten Sparer in einem dauerhaften Niedrigzinsumfeld“. Die Geldpolitik der EZB als Reaktion auf die Finanz- und Schuldenkrise in der Eurozone hat zu einem nunmehr viele Jahre andauernden Niedrigzinsumfeld geführt. Der Wandel vom risikolosen Zinssatz zum zinslosen Risiko führt nicht nur zu erheblichen Abstrichen bei langfristig orientierten Sparzielen; auch der Betrachtung und Analyse finanzwirtschaftlicher Risiken kommt in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle zu.

    Am 6. Juni 2016 berichtet Prof. Dr. Benjamin Bierwirth über „Outsourcing im Business Travel: Eine empirische Untersuchung zu den aktuellen Trends im Einkauf von Travel Services global agierender Unternehmen“. Dienstreisen sind trotz Digitalisierung ein wichtiges Element global agierender Unternehmen. An eine zentrale Organisation von Dienstreisen schließt sich unmittelbar die Entscheidung an, Travel Services entweder selbst zu entwickeln oder einzukaufen. Im Vortrag werden die Ergebnisse einer empirischen Untersuchung dazu vorgestellt.

    Prof. Dr. Claus-Peter Ernst beschließt die Reihe am 4. Juli 2016 mit einem Vortrag zu „‚Sheldon Cooper ist wie ein Freund für mich‘: Der Einfluss von empfundener Zugehörigkeit auf TV-Serien-Sucht“. Obwohl bekannt ist, dass Menschen eine Abhängigkeit zu Fernsehserien entwickeln können, wurden empirische Arbeiten zu den Gründen bisher vernachlässigt. Die Forschung von Ernst kombiniert Erkenntnisse der Sozialpsychologie, Medienforschung und Fernsehwissenschaft, um den potenziellen Einfluss des Zugehörigkeitsgefühls der Zuschauer zu den Serienfiguren während des Serienkonsums auf das Suchtverhalten des Zuschauers zu bewerten.

    Die Veranstaltungsreihe soll den Dialog innerhalb der Hochschule fördern und Forschungsnetzwerke enger knüpfen; zudem ermöglicht sie den Forschenden, ihre Forschungsthesen oder Forschungsergebnisse zu präsentieren. Der Begriff „brown bag“ leitet sich von den in den USA üblicherweise in braune Papiertüten verpackten Speisen ab.

    Termin Forschungssymposium: Freitag, 22. April 2016, ab 14 Uhr
    Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, Raum 111/112

    Programm

    14.00 Uhr Begrüßung
    Prof. Dr. Ulrich Schrader, Vizepräsident für Wissenschaftliche Infrastruktur, Forschung und IT

    14.15 Uhr Das neue Antikorruptionsgesetz: Was muss sich im Gesundheitswesen ändern?
    Prof. Dr. Hilko Meyer

    14.30 Uhr Wodurch wird eine Präsentation spannend? Eine empirische Auswertung von TED-Talks.
    Prof. Dr. Christian Rieck

    14.45 Uhr Halal Logistics
    Prof. Dr. Yvonne Ziegler

    15.00 Uhr Pause

    15.30 Uhr Smarte Lagersysteme – Innovative urbane Lagersysteme für die Städte der Zukunft
    Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke & Altan Yalcin

    15.45 Uhr Headphone Usage: Design and Sound Quality
    Prof. Dr. Claus-Peter Ernst

    16.00 Uhr Internetbasierte Entscheidungsunterstützung
    Prof. Dr. Swen Schneider

    16.15 Uhr Pause

    16.45 Uhr Die Akzeptanz und Nutzung von Web-Monitoring bei KMUs
    Prof. Dr. Erika Graf

    17.00 Uhr Arbeit und Familie – Lebensmuster von Führungskräften
    Prof. Dr. Regine Graml

    17.15 Uhr Die Situation weiblicher Lehrbeauftragter an Hessischen Hochschulen – Ergebnisse einer Befragung, Schlussfolgerungen und Konsequenzen
    Prof. Dr. Susanne Koch & Martina Mohrbacher

    17.30 Uhr Get-together

    Termine Brown-Bag-Seminare 2016, jeweils von 11.45-12.30 Uhr
    Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Gebäude 4, Raum 105

    Montag, 02.05.2016: „Das finanzwirtschaftliche Risiko für den privaten Sparer in einem dauerhaften Niedrigzinsumfeld”
    Prof. Dr. Andrea Gubitz

    Montag, 30.05.2016: „An Energy Efficient Algorithm for Puzzle Based Storage Systems”
    Altan Yalcin (Sondertermin im Rahmen der International Week)

    Montag, 06.06.2016: „ Outsourcing im Business Travel: Eine empirische Untersuchung zu den aktuellen Trends im Einkauf von Travel Services global agierender Unternehmen “
    Prof. Dr. Benjamin Bierwirth

    Montag, 04.07.2016: „‚Sheldon Cooper ist wie ein Freund für mich‘: Der Einfluss von empfundener Zugehörigkeit auf TV-Serien-Sucht“
    Prof. Dr. Claus-Peter Ernst

    Weitere Informationen: http://www.frankfurt-university.de/iwrf

    Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht, Institut für wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Forschung Frankfurt (IWRF), Caprice Oona Weissenrieder, Geschäftsstellenleitung, Telefon: 069/1533-3836, E-Mail: weissenrieder@fb3.fra-uas.de


    Weitere Informationen:

    http://www.frankfurt-university.de/iwrf


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Recht, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay