idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.06.2003 12:26

Prof. Dr. Peter Hennicke ist neuer Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie

Ralf-Michael Weimar Pressereferat
Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW

    Das nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerium hat Prof. Dr. Peter Hennicke zum Präsidenten des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie ernannt. Das Institut entwickelt Theorien, Leitbilder, Strategien und Projekte in den verschiedenen Forschungsbereichen. Dabei übernimmt es eine Mittler- und Transferfunktion zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit. Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft: "Ich freue mich, dass mit Professor Hennicke ein international ausgewiesener, renommierter Wissenschaftler die Leitung des Instituts übernimmt. Sein Erfahrungs- und Wissenshintergrund bilden eine gute Grundlage für dieses Amt." Als Teil des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen ist das Wuppertal Institut seit Anfang des Jahres dem Geschäftsbereich des NRW-Wissenschaftsministeriums zugeordnet.

    Als Präsident ist Prof. Hennicke für das Profil und die Forschungsorganisation des Instituts verantwortlich. Prof. Dr. Peter Hennicke, geboren am 18. Januar 1942, studierte Chemie und Volkswirtschaftslehre an der Universität Heidelberg. Nach seiner Habilitation mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspolitik / Energiewirtschaft wurde er als Professor an die Universität Osnabrück berufen. Bevor er im August 1994 an die Bergische Universität Gesamthochschule Wuppertal berufen wurde, war er von März 1988 bis Oktober 1992 als Professor an der Fachhochschule Darmstadt tätig. Seit Mai 1998 war er Vizepräsident des Wuppertal Instituts, das er nach dem Ausscheiden von Gründungspräsident Ernst Ulrich von Weizsäcker zum 1. November 2000 als kommissarischer Präsident übernahm.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay