idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
13.05.2016 11:27

Netzwerk für das Gebäudemanagement von Hochschulen

Sebastian Dreher Pressestelle
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

    In Aachen endet am 14. Mai 2016 die 48. Jahrestagung der ATA, der Arbeitsgemeinschaft Technischer Dezernate und Abteilungen an wissenschaftlichen Hochschulen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg. Die Treffen werden jährlich an einem Hochschulstandort – diesmal von RWTH und Uniklinik RWTH Aachen – organisiert.

    Die ATA will den technischen Organisationseinheiten, die für das Gebäudemanagement verantwortlich sind, ein Informationsforum schaffen und den Erfahrungsaustausch auf Leitungsebene fördern. Aktuelle Themen und Auswahl der Referenten wurden im Vorfeld der diesjährigen mehrtägigen Tagung gemeinsam vom Arbeitskreis Betriebsführung und erfahrenen Mitgliedern zusammengestellt. Dazu gehören vor allem der Bereich Projekt- und Prozesssteuerung sowie das entsprechende Controlling und Kostenmanagement. Außerdem berichtete die Ruhr-Universität Bochum über ihr Krisenmanagement während eines kompletten Stromausfalls über 20 Stunden.

    Die RWTH stellte ihre Sicherheitsmaßnahmen auf dem Campus und den Nutzen einer Inventarversicherung bei einem Großbrand vor. Die Universität Mainz beschrieb die Vorteile der Integration der Nutzer in den Planungsprozess, Juristen erläuterten die rechtlichen Grundlagen der Betreiberverantwortung im technischen Facility Management. Eine Besichtigung der Uniklinik stand am letzten Tagungstag auf dem Programm. Begleitangebote führten in Dom, Schatzkammer und das benachbarte Ausland, Sponsoren unterstützten die Ausrichtung der Tagung.

    Die Federführung der Veranstaltungsorganisation lag in diesem Jahr bei RWTH-Baudirektorin Gabriele Golubowitsch und bei Dr. Andrea Stelkens von der Stabsstelle Kaufmännische Direktorin der Uniklinik. „Dank dieses Netzwerkes können wir gemeinsam gerade da, wo der einzelne nicht weiterkommt, Trends und Entwicklungen in Bau und Technik beeinflussen“, so das Fazit der beiden Organisatorinnen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Die Verantwortlichen der technischen Organisationseinheiten der Hochschulen der deutschsprachigen Länder trafen sich in der RWTH Aachen zur ATA-Tagung.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).