Forschung braucht Management

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona


Teilen: 
18.05.2016 15:48

Forschung braucht Management

Thomas von Salzen Pressestelle
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

    Neues Zertifikatsprogramm „RWTH Forschungsmanager/in“ der RWTH Aachen

    Erfolgreiche Forschung braucht zunehmend professionelles Management. Dies gilt gleichermaßen für Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Die steigende Relevanz von Drittmitteln sowie der Bedeutungszuwachs strategischer Prozesse und Kooperationen erfordern ausgezeichnet ausgebildete Expertinnen und Experten in Forschung, Entwicklung und Management. Erforderlich ist, Expertenwissen und Anwendungskompetenz integrativ zu verbinden. Dieser Entwicklung trägt das neue berufsbegleitende Weiterbildungsprogramm „RWTH Forschungsmanager/in“ Rechnung, welches ab September 2016 von der RWTH International Academy angeboten wird.

    Zu den wesentlichen Lerninhalten zählt die Vermittlung wichtiger fachlicher Kompetenzen des Strategie- und Innovationsmanagements, der Personalführung, der Finanzierung, der Vermarktung, des Projektcontrollings, des Technologietransfers sowie des Qualitätsmanagements. Der Lernfokus kann durch die Modularisierung des Programms individuell gestaltet werden. Die Weiterbildung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an Hochschulen, Forschungseinrichtungen oder öffentlichen Wissenschaftsorganisationen tätig sind. Sie haben Aufgaben im Umfeld von Forschung und Entwicklung, leiten Forschungsprojekte und -teams oder entwickeln Strategien im Forschungsmanagement.

    „Den Teilnehmenden aus Wissenschaft und Industrie wird ein qualifizierendes und breites Spektrum an Fähigkeiten vermittelt, welches sowohl forschungsimmanenter Natur ist, als auch Management-Komponenten beinhaltet“, so Professor Torsten-Oliver Salge vom RWTH-Lehrstuhl für Innovation, Strategie und Organisation, der die wissenschaftliche Leitung der Weiterbildung trägt. „Diese Kombination qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen auf Exzellenz-Niveau und ermöglicht weiterführende Karriereperspektiven in Forschung und Industrie gleichermaßen.“

    Auch Professorin Doris Klee, Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs an der RWTH, ist überzeugt von dem Programm: „Durch die praxisnahe Weiterbildung wird bestens auf die Erweiterung des bisherigen Aufgabenspektrums vorbereitet. Der Mix aus unterschiedlichen didaktischen Lehransätzen sowie flexibel und frei wählbare Module machen die Weiterbildung besonders attraktiv.“

    Ein besonderer Mehrwert entsteht durch das integrierte Transferprojekt. Bildungsinhalte werden auf konkrete Herausforderungen im realen Forschungs- und Unternehmensumfeld angewandt und die erlernten Methoden zielgerichtet in der Praxis umgesetzt. Flankierend zu den einzelnen Modulen wird zusätzlich auch ein Personal Coaching angeboten. Dagmar Grübler, Leiterin des Center for Professional Leadership an der RWTH, betont, wie wichtig diese persönliche Betreuung für die Teilnehmenden ist: „Das Coaching ermöglicht den Teilnehmenden eine perspektivische Planung von beruflichen und privaten Zielen zugleich.“

    Nach erfolgreicher Teilnahme wird das offizielle Expert Zertifikat „RWTH Forschungsmanager/in“ mit insgesamt 25 Credit Points verliehen, in dem Qualifikationsniveaus und Lernziele der Weiterbildung ausführlich beschrieben sind.


    Weitere Informationen:

    http://weiterbildung.rwth-aachen.de/de/event-management/rwth-forschungsmanager-i...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay