idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.05.2016 10:46

Citizen Science gewinnt in ganz Europa an Gewicht

Dr. Gesine Steiner Pressestelle
Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung

    Der Verein der europäischen Bürgerwissenschaften ECSA (European Citzen Science Association) wächst weiter und bestätigt den Vorstand auf der Vollversammlung während der ersten internationalen Citizen Science Konferenz in Berlin mit ca. 350 Teilnehmenden. Prof. Dr. Johannes Vogel und Dr. Katrin Vohland, beide Museum für Naturkunde Berlin, sind einstimmig als Vorsitzende bestätigt worden. ECSA hat sich zum Ziel gesetzt, die Beteiligung der allgemeinen Bevölkerung in Europa an der Forschung zu erhöhen und damit einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und Innovationsfähigkeit in Europa zu leisten.

    „Bürgerinnen und Bürger waren von jeher Treiber von Wissenschaft. Es ist an der Zeit, ihre Beiträge wieder stärker wertzuschätzen und sichtbar zu machen“, sagt Vogel, der als Generaldirektor des Naturkundemuseums ein Forschungsinstitut leitet, an dem von jeher eine enge Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Gruppen stattfand. „Citzen Science ist aktuell eine globale Bewegung geworden“, ergänzt Vohland, die am Museum den Forschungsbereich Wissenschaftskommunikation und Wissensforschung leitet, „und die erste internationale Citizen Science Konferenz von ECSA zeigt, wie wichtig der Community auch die Reflexion der eigenen Rolle an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ist.“
    Mit der Bestätigung der erfolgreichen Aufbauarbeit von ECSA gewinnt die die Citzen Science Bewegung auch mehr politisches Gewicht. „Die Stellungnahmen von ECSA beispielsweise zum Beitrag von Citizen Science zu europäischen Umweltzielen sind legitimiert und sollen die Hürden für die Nutzung von Erkenntnissen aus dem Citizen Science Bereich abbauen“, erklärt Vohland. Darüber hinaus trägt ECSA entscheidend zu einem gemeinsamen Verständnis von Citzen Science bei. Die 10 Prinzipien von Citzen Science sind mittlerweile in ca. 20 Sprachen übersetzt.
    Der Vorstand von ECSA wird durch einen internationalen Vorstandsrat ergänzt, dem Luigi Ceccaroni, Spanien, Margaret Gold und Zen Makuch, beide Großbritannien, Prof. Dr. Aletta Bonn, Deutschland, und Andrea Sforzi, Italien, angehören.

    Information zu ECSA: http://ecsa.citizen-science.net/
    Information zur Internationalen Citizen Science Konferenz: http://www.ecsa2016.eu/
    Dokumente von ECSA (Prinzipien; Policy Paper): http://ecsa.citizen-science.net/node/94


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Geowissenschaften, Gesellschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay