Symposium zu „Geschäftsmodellen im Kontext von Industrie 4.0“ - Sichern Sie sich die letzten Plätze!

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
24.05.2016 09:01

Symposium zu „Geschäftsmodellen im Kontext von Industrie 4.0“ - Sichern Sie sich die letzten Plätze!

Prof. Dr. Mischa Seiter Pressestelle
IPRI - International Performance Research Institute gGmbH

    Sichern Sie sich einen der letzten Plätze für das Symposium „Geschäftsmodelle 4.0“ am 08. Juni 2016 in Ulm. Veranstaltet wird das Symposium vom International Performance Research Institute (IPRI) und dem Institut für Technologie- und Prozessmanagement (ITOP) der Universität Ulm. Das Symposium wird in Zusammenarbeit mit der IHK Ulm veranstaltet. Veranstaltungsort ist das Haus der Wirtschaft der IHK Ulm. Anmeldefrist ist der 01. Juni 2016. Melden Sie sich heute noch an!

    Der Fokus des Symposiums liegt auf betriebswirtschaftlichen Themenstellungen

    Die Identifikation und Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle im Kontext von Industrie 4.0 stellt in der betrieblichen Praxis eine Herausforderung dar - es gilt Potenziale zu erkennen und Geschäftsmodelle entsprechend anzupassen. Am 08. Juni laden das International Performance Research Institute (IPRI) und das Institut für Technologie- und Prozessmanagement (ITOP) der Universität Ulm hierzu zu dem Symposium „Geschäftsmodelle 4.0 – Geschäftsmodelle im Kontext von Industrie 4.0 identifizieren und umsetzen“ nach Ulm ein. Das Symposium wird in Zusammenarbeit mit der IHK Ulm veranstaltet und durch den Internationalen Controller Verein ICV unterstützt. Vertreter aus Wissenschaft und Praxis stellen hierbei aktuelle Trends zum Thema Geschäftsmodelle 4.0 aus betriebswirtschaftlicher Sicht vor. Gastgeber ist die IHK Ulm.
    Im Rahmen des Symposium berichten hochkarätige Referenten aus der Praxis in ihren Vorträgen, welche Geschäftsmodelle sie im Kontext von Industrie 4.0 identifiziert haben, wie diese umgesetzt wurden und welche Hürden sich im Zuge der Umsetzung ergeben haben.
    Für das Symposium sind nur noch wenige Plätze frei! Melden Sie sich noch heute an und nutzen Sie die Gelegenheit zu einem intensiven Erfahrungs- und Gedankenaustausch rund um das Thema „Geschäftsmodelle 4.0“.

    Hochkarätige Referenten stellen Best Practices vor

    Zahlreiche Unternehmensvertreter stellen Lösungsansätze zum Thema Geschäftsmodelle im Kontext von Industrie 4.0 vor. Vertreten sind:
    - Andreas Giesa, Projektmanager E-Commerce, Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen GmbH – „Digitale Geschäftsmodelle bei Liebherr-Hausgeräte – auf Basis von Vernetzungslösungen für Kühl- und Gefriergeräte“
    - Dr.-Ing. Uwe-Peter Weigmann, Sprecher des Vorstands, WAFIOS AG, und Klaus Wurster, Leiter Entwicklung, WAFIOS AG – „Digitale Geschäftsmodelle bei WAFIOS – iQsmartbend zur Minimierung von Schwingungen beim Drahtbiegen“
    - Marion Keller, Smart Factory Logistics Solutions Manager, Bossard Group – „Digitale Geschäftsmodelle bei Bossard – SmartFactoryLogistics als Innovativer Industrie 4.0-Ansatz“
    - Jens Büschl, Senior Architekt & Industrie 4.0 Leader, Fritz & Macziol – „Anwendungsfälle von IoT in digitalen Geschäftsmodellen“
    Eröffnet wird das Symposium von Gunter Czisch, Oberbürgermeister der Stadt Ulm sowie Dr. Peter Kulitz, Präsident der IHK Ulm. Moderiert wird das Symposium von Prof. Dr. Mischa Seiter, Professor für Wertschöpfungs- und Netzwerkmanagement an der Universität Ulm und wissenschaftlicher Leiter des IPRI.

    Anmeldung können nur noch bis zum 01. Juni entgegengenommen werden

    Anmeldefrist ist der 01. Juni 2016. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Homepage unter www.ak40.ipri-institute.com. Anmelden können Sie sich bei Herrn Rusch (mrusch@ipri-institute.com, +49 7116203268 8011).


    Weitere Informationen:

    http://www.ak40.ipri-institute.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Maschinenbau, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay