ZEISS fördert Arbeiten zur Modernen Optik an der Universität Jena

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.06.2016 11:00

ZEISS fördert Arbeiten zur Modernen Optik an der Universität Jena

Axel Burchardt Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    ZEISS Ph.D. Award in Modern Optics anlässlich des 200. Geburtstages von Carl Zeiss erstmals verliehen

    Anlässlich des 200. Geburtstages von Carl Zeiss im Jahr 2016 haben das Unternehmen ZEISS und die Physikalisch-Astronomische Fakultät (PAF) der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) gemeinsam den „ZEISS Ph.D. Award in Modern Optics“ ausgeschrieben. Dafür stellt ZEISS jährlich 3.000 Euro zur Verfügung. Ziel ist es, laufende Promotionsarbeiten zu fördern, die eine hohe Relevanz für die weitere Entwicklung und Anwendung von Moderner Optik, Optoelektronik oder Photonik haben. Ausgezeichnet werden die herausragende wissenschaftliche Durchdringung und die technologische Untersetzung von Aspekten dieses Fachgebietes.

    In diesem Jahr gewinnt Martin Gebhardt aus dem Institut für Angewandte Physik der Universität Jena den Preis für sein Promotionsvorhaben zur Entwicklung von ultraschnellen Hochleistungs-Laserquellen im mittleren Infrarot-Bereich („Development of high-power, ultrafast laser sources in the mid-infrared wavelength regime“). Solche Laserquellen gelten als eine Schlüsseltechnologie innerhalb der Produktions-, Medizin-, Mess- und Umwelttechnik. Dabei kommt es auf die stetige Steigerung der Ausgangsleistung der Laser an, der sich Martin Gebhardt in seiner Arbeit mit verschiedenen Ansätzen bei Faserlasern widmet.

    Der Preis wird am 3. Juni 2016, 14.00 Uhr beim Alumni-Tag der Physikalisch-Astronomischen Fakultät am Max-Wien-Platz 1 überreicht.

    „Wir freuen uns, dass wir anlässlich des 200. Geburtstages von Carl Zeiss die traditionell gute Zusammenarbeit zwischen ZEISS und der Universität intensivieren können“, sagt Dr. Ulrich Simon, Leiter der zentralen Forschung bei ZEISS. „Mit der Stiftung des Preises wollen wir den Nachwuchsforschern in Jena noch bessere Promotionsbedingungen bieten“. Die Universität und die Wirtschaft arbeiten eng zusammen, um den Photonik-Standort Jena im internationalen Wettbewerb zu stärken.

    „Der ZEISS-Preis schmückt die Physikalisch-Astronomische Fakultät. Gerade in Zeiten, in denen wir um den Nachwuchs in den MINT-Fächern ringen müssen, wissen wir das Engagement von ZEISS und unseren anderen Sponsoren sehr zu schätzen“, würdigt Prof. Dr. Gerhard G. Paulus, Dekan der Physikalisch-Astronomischen Fakultät, den neuen Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

    Um sich für den Preis bewerben zu können, muss man eingeschriebener Doktorand an der PAF sein, hervorragende Studienleistungen aufweisen und an einem konkreten Promotionsvorhaben in den Fachgebieten Physik oder Materialwissenschaften arbeiten, das insbesondere mit den modernen Forschungsfeldern wie Ultrafast Optics, Nanooptics, Computational Optics aber auch anderen an der Fakultät vertretenen Disziplinen zu tun hat.


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    Physik / Astronomie
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Martin Gebhardt vom Institut für Angewandte Physik der Universität Jena erhält den erstmals vergebenen „ZEISS Ph.D. Award in Modern Optics“.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay